Protokoll Das war die Wahlnacht in New Hampshire

Sanders vor Clinton, Trump vor Cruz und Rubio: Mit New Hampshire hat der zweite US-Bundesstaat gewählt. Lesen Sie hier die Entwicklungen im Protokoll nach.


2/10/16 5:02 AM Mit New Hampshire hat der zweite US-Bundesstaat gewählt: Den Teilergebnissen zufolge liegt Donald Trump bei den Republikanern und Bernie Sanders bei den Demokraten vorne. Unser Newsblog endet an dieser Stelle , aber wir halten Sie natürlich auch weiterhin über alles Wichtige auf dem Laufenden - die SPON-Korrespondenten haben bereits ihre ersten ausführlichen Berichte zur Wahl und den Konsequenzen geschickt. Also: Mehr in Kürze auf SPIEGEL ONLINE . 2/10/16 4:40 AM Nachdem die Sieger aus New Hampshire feststehen, hier einige Fakten zu den beiden Kandidaten : Bernie Sanders , Jahrgang 1941, ist Senator aus Vermont. Inhaltlich verfolgt er eine klassische linke Agenda: Er will die Finanzbranche regulieren, Studiengebühren abschaffen und Ungleichheit bei den Einkommen bekämpfen. Sanders will sich nicht von prominenten Spendenorganisationen unterstützen lassen und setzt dagegen voll auf viele kleine Spenden privater Geldgeber: Donald Trump , Jahrgang 1946, ist ein milliardenschwerer Immobilienunternehmer und Polit-Neuling. Ein harter Kurs in der Einwanderungspolitik gilt als Markenzeichen seiner Kampagne. Trump ist Populist und gilt selbst vielen Parteifreunden als unberechenbar. Auf schwerreiche Geldgeber verzichtet er bislang ganz. Mehr Hintergründe zu den Sanders und Trump - sowie zu allen anderen Kandidaten im US-Vorwahlkampf - finden Sie in dieser Übersicht. 2/10/16 4:39 AM Und so geht es weiter: Die nächsten Vorwahlen finden am 20. Februar in South Carolina (Republikaner) und Nevada (Demokraten) statt. Am 1. März folgt mit dem sogenannten Super Tuesday das erste echte Highlight im Vorwahlkampf: In 14 Bundesstaaten und einem US-Außenterritorium wird rund ein Drittel aller Delegierten vergeben. 2/10/16 4:12 AM Ein kurzer Überblick zur US-Vorwahl im Bundesstaat New Hampshire: - Bei den Demokraten gewann Bernie Sanders. Nach Auszählung von gut der Hälfte der Stimmbezirke lag er bei 59 Prozent. Seine Rivalin Hillary Clinton kam demnach auf 39 Prozent. Sie räumte ihre Niederlage ein, gab sich aber angriffslustig. - Bei den Republikanern gewann Donald Trump. Teilergebnissen zufolge holte er in New Hampshire gut 34 Prozent. Überraschend stark schnitt Ohios Gouverneur John Kasich ab: Mit derzeit 16 Prozent landete er auf dem zweiten Platz. Wer dahinter folgt ist noch unklar, es wird ein enges Rennen zwischen Ted Cruz und Jeb Bush - beide liegen derzeit bei rund elf Prozent. Hier finden Sie alle Informationen und Hintergründe zu den US-Vorwahlen in unserem Erklär-Format "Endlich verständlich". Und hier geht es zu unserer Fotostrecke über die Wahlnacht: "Trump feiert, Clinton trotzt" 2/10/16 4:08 AM Die Zeitung " New York Daily News " hat auf Twitter ein Foto ihrer Titelseite veröffentlicht. Nein, die Verantwortlichen sind ganz offensichtlich keine Fans von Donald Trump - der Republikaner hat die Vorwahl in New Hampshire gewonnen. Die Zeitung titelt nun: "Dawn Of The Brain Dead" (frei übersetzt "Das Erwachsen der Gehirntoten"). Darunter heißt es dann: Der Clown habe es mit seinem Sieg in New Hampshire zurück ins Leben geschafft. Eine Anspielung auf Trumps schlechtes Abschneiden bei den Vorwahlen in Iowa vor wenigen Tagen. 2/10/16 4:07 AM 2/10/16 3:43 AM Marco Rubio wurde nach seinem dritten Platz bei der Vorwahl in Iowa noch als eigentlicher Sieger gefeiert. In New Hampshire kam er nach bisherigem Stand bloß noch auf Platz fünf bei den Republikanern . "Ich bin nicht von Euch enttäuscht, sondern von mir selbst", rief er seinen Anhängern zu. Er führte seine Niederlage auf einen verunglückten Auftritt bei einer Fernsehdebatte mit seinen republikanischen Mitbewerbern zurück. "Das wird mir nicht noch einmal passieren." 2/10/16 3:41 AM 2/10/16 3:40 AM Donald Trump ist nach seinem Sieg in New Hampshire schon wieder aus dem US-Bundesstaat abgereist. "Ich liebe euch", twitterte er an die Bürger gerichtet. Nächster Stopp: South Carolina. 2/10/16 3:38 AM Now we head to South Carolina, Nevada, and Super Tuesday. We’ve put Washington on the run. 2/10/16 3:36 AM Jetzt spricht Ted Cruz : "Danke, New Hampshire, für die heutigen Ergebnisse." Der erzkonservative Senator ringt noch mit Jeb Bush um Platz drei bei den Republikanern. Beide kommen nach derzeitigen Prognosen auf rund elf Prozent. Bei der Vorwahl in Iowa hatte Cruz noch vorn gelegen. 2/10/16 3:32 AM Auftritt Chris Christie , republiknaischer Gouverneuer von New Jersey: "Wir werden New Hampshire ohne den Hauch eines Bedauerns verlassen." Christie schnitt in New Hampshire schlecht ab. Er wolle sich nun in seiner Heimat in Ruhe überlegen, wie es mit der Kampagne weitergehe. Dafür wolle er die endgültigen Ergebnisse abwarten. Sie werden in den kommenden Stunden erwartet. 2/10/16 3:19 AM . @ johnkasich touts his "positive" campaign 2/10/16 3:18 AM Im Gegensatz zu vielen anderen Republikanern sieht John Kasich die Lösung der Probleme nicht darin, die Obama-Regierung oder die politischen Rivalen schlecht zu machen. Im Wahlkampf 2016 hat er mehr und mehr versucht, sich als nüchterne und rationale Stimme der Vernunft und als Mann der Mitte zu präsentieren. In New Hampshire legte Kasich Wert auf vergleichsweise sanfte und positive Botschaften. In seiner Rede sagt er gerade: Sein gutes Abschneiden zeige, dass seine positive Kampagne "die Dunkelheit in der Politik vertrieben hat". 2/10/16 3:17 AM Jetzt ist John Kasich mit seiner Rede dran - und was für ein Kontrast zu Trump. Kasich spricht von Umarmungen, von Tränen, von Herzen und Gefühlen, von Licht und Liebe. Der Gouverneur des US-Bundesstaats Ohio wurde in New Hampshire Zweiter - eine große Überraschung. Im Bewerberfeld der Republikaner ist er einer der erfahrensten Politiker. Kasich kam jung in den Senat von Ohio, war dann dort Abgeordneter und schließlich in dieser Funktion auch in Washington. Der 63-jährige gilt als sehr konservativ. 2/10/16 3:12 AM Was für eine Rede von Donald Trump ! Die Kurzzusammenfassung: Unter Präsident Barack Obama ging Amerika den Bach runter. Mit ihm als Anführer werde das Land wieder groß und stark. Ach was, größer und stärker als jemals zuvor. Er kommt auch auf Arbeitsplätze in den USA zu sprechen: "Ich werde der großartigste Job-Präsident sein, den Gott jemals geschaffen hat." 2/10/16 3:05 AM Da sagt er es wieder: Trump jubelt und kündigt Aufrüstung des Militärs an. Puh. 2/10/16 2:59 AM Jetzt legt Donald Trump mit seiner Rede los . Er hat allen Grund zur Freude: Er hat die Vorwahl in New Hampshire gewonnen. Während er auf die Bühne geht, läuft "Revolution" von den Beatles. Neben ihm steht seine Familie. "Menschen von New Hampshire, vergesst das niemals: Mit Euch hat es angefangen." Trump bedankt sich bei seinen Parteirivalen. Es gebe "wahres Talent" unter den Republikanern. Er macht aber auch kein Geheimnis daraus, dass er selbst der beste Kandidat sei. 2/10/16 2:52 AM Sanders spricht und spricht. Er kommt vom Mindestlohn über neue Regeln für die Wall Street bis zum Krieg im Nahen Osten. Es ist eine ziemlich programmatische Rede dafür, dass seine Fans eigentlich nur feiern wollen. Aber unklug ist das nicht. Sanders' Auftritt wird live im Fernsehen übertragen. Er weiß: Die Einschaltquoten sind hoch, und die meisten Wähler außerhalb von Iowa und New Hampshire sehen ihn heute das erste Mal so richtig. 2/10/16 2:36 AM 2/10/16 2:29 AM Jetzt spricht auch Hillary Clintons Parteirivale Bernie Sanders, der Sieger von New Hampshire : Los geht's mit einem Lob in Richtung der ehemaligen US-Außenministerin. Sie und ihre Unterstützer hätten eine starke Kampagne geführt. Sein Triumph bei der zweiten US-Vorwahl sei eine Botschaft, deren Echo von Washington bis zur Wall Street zu hören sein werde, von Maine bis nach Kalifornien. "Und sie heißt: Die Regierung unseres Landes gehört allen Menschen, und nicht nur einer Handvoll Superreichen." 2/10/16 2:25 AM Hillary Clinton ist in New Hampshire bloß auf Platz zwei hinter Bernie Sanders gelandet. Vor ihren Anhängern sagt sie nun: "Es ist nicht wichtig, ob du niedergerungen wirst. Es ist wichtig, ob du wieder aufstehst." Sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie weiterkämpfen wird. "Ihr seid der Grund, warum wir hier sind", sagt sie in Richtung ihrer Unterstützer. "Ihr seid der Grund, warum wir erst die Nominierung und dann diese Wahl gewinnen werden." 2/10/16 2:22 AM "When people anywhere in America are held back by injustice, that demands action." —Hillary in NH 2/10/16 2:22 AM 2/10/16 2:16 AM Hillary Clinton gibt sich trotz der Niederlage kämpferisch: "Wir machen weiter mit unserer Kampagne - und zwar im ganzen Land." Und: "Ich werde härter arbeiten, um Euer Leben besser zu machen", ruft sie ihren Anhängern zu. 2/10/16 2:15 AM Jetzt tritt Hillary Clinton vor ihre Anhänger : Sie gratuliert Bernie Sanders zum Sieg in New Hampshire, und gibt sich zugleich angriffslustig . "Wir werden um jede Stimme in jedem Bundesstaat kämpfen." Sie wisse, die Menschen im Land seien wütend, sagt Clinton. "Und sie haben jedes Recht dazu." Sie wisse aber auch, dass die Menschen nach Lösungen suchten. Clintons Botschaft ist klar: Sie positioniert sich als diejenige, die diese Lösungen bieten kann. "Ich liebe New Hampshire noch immer, und ich werde es immer lieben", sagt Clinton."Ich weiß, dass ich einige Hausaufgaben zu erledigen habe, vor allem bei jungen Menschen. Aber auch, wenn sie mich nicht unterstützen: Ich unterstütze sie." 2/10/16 2:15 AM To @ BernieSanders , congratulations. To New Hampshire, thank you. And to our volunteers: I’m so grateful for what you built. Now, onward. -H 2/10/16 1:59 AM 2/10/16 1:48 AM Bei den Demokraten sind nun 15 Prozent der Stimmen ausgezählt - und Hillary Clinton hat ihre Niederlage anerkannt. Ihr Wahlkampfteam veröffentlichte ein entsprechendes Statement. Zu diesem Zeitpunkt lag Bernie Sanders mit 58 Prozent der Stimmen vor Clinton, die auf 40 Prozent kam. Clintons Team gibt sich natürlich trotzdem optimistisch : "Die Nominierung wird sehr wahrscheinlich im März entschieden, nicht im Februar", heißt es in einem Statement. "Wir glauben sehr stark, dass Hillary Clinton dann eine starke - möglicherweise uneinholbare - Führung bei der Vergabe von Delegierten einnehmen wird." 2/10/16 1:42 AM #HillaryClinton Wahlkampfchef Robby Mook ist unbeeindruckt… twitter.com/rickklein/stat… 2/10/16 1:41 AM So schnell kann es gehen, eben war Marco Rubio noch der neue Star der Republikaner. Jetzt kommt er nach einem schlechten Auftritt bei der jüngsten TV-Debatte nur noch auf schlappe 12 Prozent in New Hampshire. 2/10/16 1:37 AM Hier finden Sie nun unsere erste Meldung zu den Prognosen aus New Hampshire : - Bei den Demokraten sind bisher 10 Prozent der Stimmen ausgezahlt : Demnach kommt Bernie Sanders auf 56 Prozent, Hillary Clinton auf 42 Prozent. - Bei den Republikanern sind 5 Prozent der Stimmen ausgezählt: Demnach kommt Donald Trump auf 33 Prozent, John Kasich auf 17 Prozent und Jeb Bush auf 12 Prozent. 2/10/16 1:33 AM Die Amerikaner lieben Umfragen: Jetzt gibt es neue Zahlen zu Bernie Sanders. 91 Prozent der Demokraten in New Hampshire halten ihn für "ehrlich". Von solchen Werten können andere Politiker nur träumen. 2/10/16 1:32 AM 2/10/16 1:27 AM Auf Kasichs Fersen folgt Jeb Bush , auch das eine Überraschung. Der Bruder von Ex-Präsident George W. Bush war eigentlich nach einem lustlosen und glücklosen Wahlkampf abgeschrieben worden. Mehr dazu lesen Sie hier. 2/10/16 1:25 AM Achten Sie auf diesen Mann: John Kasich . Der republikanische Ex-Gouverneur von Ohio, der bisher nur unter ferner liefen rangierte, drängelt sich gerade auf den 2. Platz hinter Trump vor, mit zurzeit fast 16 Prozent . Kasich, ein Mann der Vernunft, hat in New Hampshire 106 Townhall-Bürgerstunden abgehalten, mehr als sonst ein Kandidat. 2/10/16 1:23 AM 2/10/16 1:23 AM Was die Zahl der eigentlichen Parteitags-Delegierten angeht, die New Hampshire zu vergeben hat, ist diese Vorwahl eher unerheblich: Bei den Demokraten geht es um 24 Delegierte, bei den Republikanern um 23. Statt dessen zählt das sogenannte " Momentum ", das die Sieger und Gutplatzierten von hier aus in die nächsten Vorwahlstaaten treibt - eine schwer fassbare Mischung aus Hype, Image und Spin. 2/10/16 1:20 AM Demokrat Bernie Sanders in New Hampshire : Nach Auszählung von 10 Prozent der Stimmen hat er einen Vorsprung von 14 Prozentpunkten vor Hillary Clinton. (Foto: Reuters) 2/10/16 1:18 AM Für Hillary Clinton ist es ein ziemlich mieser Abend . Was man nicht vergessen sollte: Sie hat alles versucht, um Sanders klein zu kriegen. Ehemann Bill Clinton hat ausgeholfen. Etliche Gouverneure und Senatoren haben für sie Wahlkampf gemacht. Es hat nichts gebracht. Zwei Tendenzen haben sich in New Hampshire verfestigt: Unter jungen Wählern schneidet sie miserabel ab. Und für die Wähler sind weniger Führungsstärke als inhaltliche Positionen und Vertrauenswürdigkeit entscheidend - no good news für Clinton, die vor allem mit ihrer Erfahrung zu punkten versucht. Ihre Kampagne braucht einen Restart, sonst könnte Sanders noch zur echten Gefahr für sie werden. 2/10/16 1:18 AM Republikaner Donald Trump in New Hampshire : Nach Auszählung von 5 Prozent der Stimmen liegt er mit 33 Prozent vor John Kasich (17 Prozent) und Jeb Bush (12 Prozent). (Foto: Reuters) 2/10/16 1:14 AM Trump und Sanders : Sie haben diametral unterschiedliche Visionen (oder besser: Fantasien), sprechen aber die gleiche Art Wähler an - Amerikaner , die unzufrieden sind mit dem System, die sich vergessen und von Washington verraten fühlen. Die Botschaft dieser Vorwahlen ist unüberhörbar. 2/10/16 1:11 AM Für Trump ist es ein Riesensieg . Was man nicht vergessen sollte: Der Milliardär ist erst seit gut einem halben Jahr Politiker und liegt bei den ersten Vorwahlen gleich mal auf Platz zwei und Platz eins. Wichtiger aber aus seiner Sicht: Das Feld hinter im ist komplett zersplittert. Marco Rubio, der nach seinem dritten Platz in Iowa für viele Pragmatiker der Hoffnungsträger war, hat seinen Schwung verloren. Hinzu kommt: Als nächstes kommt South Carolina, wo ihm ein ähnlicher Sieg prophezeit wird. Es kann noch viel passieren auf republikanischer Seite. Aber dieser Abend ist ein sehr guter Abend für Trump. 2/10/16 1:04 AM Die ersten TV-Sender in den USA berichten: Trump (Republikaner) und Sanders (Demokraten) gewinnen die Vorwahl in New Hampshire. 2/10/16 1:02 AM Jetzt geht es bei den Republikanern alles um die Frage: Wer schafft es auf den zweiten Platz? Bush? Rubio? Kasich? Cruz? 2/10/16 1:02 AM Die Vorwahl im Bundesstaat New Hampshire ist zu Ende gegangen. Nach Auszählung der ersten Wahlkreise lagen mit Donald Trump bei den Republikanern und Bernie Sanders bei den Demokraten - die zuvor in Umfragen favorisierten Bewerber - in Führung. Die Ergebnisse haben jedoch noch keinen repräsentativen Charakter. Es zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab, möglicherweise ein Rekord für den Bundesstaat im Nordosten der USA. 2/10/16 1:01 AM MSNBC erklärt bereits die Sieger: Bernie Sanders und Donald Trump . 2/10/16 12:59 AM Auch für Donald Trump geht es in New Hampshire um viel: Wird er sich nach seinem enttäuschenden zweiten Platz in Iowa wieder erholen - oder platzt das Trump-Phänomen endgültig? Umfragen zufolge muss er sich keine großen Sorgen machen. 2/10/16 12:56 AM Nicht alle Kandidaten sind übrigens mehr hier. Der pensionierte Hirnchirurg Ben Carson , dessen kurze Zeit als republikanischer Höhenflieger längst vorbei ist, schwänzt seine Wahlparty hier und ist bereits auf dem Weg nach South Carolina , dem nächsten Vorwahlstaat. 2/10/16 12:52 AM Für Bernie Sanders könnte es ein guter Abend werden . Ein paar Indikatoren gibt es schon: Unter jungen Wählern hat er offenbar einen ähnlichen Riesenvorsprung vor Hillary Clinton wie in Iowa. Der Anteil unabhängiger Wähler - eine wichtige Säule in Sanders' Anhängerschaft - liegt bei den Demokraten bei bemerkenswerten 41 Prozent. Und in Manchester, der größten Stadt des Staates, scheint Sanders auch vor seiner Rivalin zu liegen. 2/10/16 12:49 AM Republikaner Chris Christie - der in den Umfragen eigentlich auf einen der letzten Plätze gefallen war - ist seit dem Wochenende wieder groß im Gespräch hier. Der Grund: Er hatte seinen Parteirivalen Marco Rubio in der TV-Debatte am Samstag erfolgreich als "Roboter" vorgeführt. 2/10/16 12:47 AM Und auch für die Republikaner gibt es nun eine Tendenz - und die ist deutlich: Donald Trump liegt nach der Zählung von einem Prozent der Stimmen mit 41 Prozent klar vorn. Ted Cruz kommt auf Platz zwei derzeit nur auf 11 Prozent . Aber - und auch wenn ich wie eine kaputte Schallplatte klinge - es ist noch viel zu früh, um diese Zahlen als mehr als einen groben Richtungsweis zu betrachten. 2/10/16 12:47 AM Auch Chris Christie sprach seinen Helfern im Ort Salem an der Grenze zu Massachusetts in den letzten Stunden noch mal Mut zu. 2/10/16 12:45 AM Trump ist hier in New Hampshire absichtlich etwas leiser geworden, um sich der Stimmung des Staates anzupassen. Das war geschickt: Seine ersten " Townhall "-Treffen hier kamen gut an - besser als seine Pöbel-Rallys. 2/10/16 12:45 AM Als wir durchs Land fuhren, um die Kandidaten bei ihren letzten Terminen zu beobachten, fuhr auf der Autobahn plötzlich einer von ihnen neben uns her. Chris Christie, Gouverneur von New Jersey. 2/10/16 12:42 AM Ich habe das letzte TV-Duell der republikanischen Kandidaten gesehen, Donald Trump wirkte auf mich überraschend schlapp, offenbar ist der Campaign-Trail für ihn doch beschwerlicher als gedacht. Selbst wenn er diesmal in New Hampshire gewinnt, würde mich nicht wundern, wenn ihm auf der Strecke die Puste ausgeht. 2/10/16 12:41 AM Da sind sie: die allerersten Zahlen dieser Wahlnacht. Ein Prozentchen der Stimmen sind ausgezählt - und zumindest für die Demokraten ergibt sich schon einmal ein ersten Stimmungsbild: Bernie Sanders liegt mit 57 Prozent deutlich vor Hillary Clinton mit 39 Prozent . Aber, noch einmal, es ist sehr, sehr früh. Die Zahlen sind eine Tendenz, mehr nicht.  2/10/16 12:40 AM Wir waren heute nochmal im Headquarter von Donald Trump in Manchester . Eine Armee von Freiwilligen hat dort per Telefon versucht, Anhänger dazu zu bringen, auch wirklich zum Wählen zu gehen. "Phone banking" nennt sich dieses Prozedere - ein in allen Kampagnen beliebtes Verfahren, die eigenen Leute zu mobilisieren. 2/10/16 12:40 AM 2/10/16 12:38 AM Auch Ivanka Trump, Donald Trumps hochschwangere Tochter, bedankte sich bei den Wahlhelfern. 2/10/16 12:35 AM Wer tritt im Vorwahlkampf für die Demokraten an und wer für die Republikaner? Wie haben die einzelnen Bewerber beim Caucus in Iowa abgeschnitten? Und wann sind die nächsten Wahltermine angesetzt? All das lesen Sie hier in unserem Überblick . 2/10/16 12:30 AM It is the economy, stupid: 30 Prozent der Republikaner-Wähler in New Hampshire geben an, dass die Wirtschaft und Gehältergerechtigkeit die wichtigsten Themen für sie sind, danach kommt erst das Thema Terror. 2/10/16 12:27 AM Wie der Kollege Medick unten schon andeutet: Eigentlich sollte um 20 Uhr Ortszeit Schluss sein mit der Stimmenabgabe. Doch laut CNN könnte diese Deadline möglicherweise fallen . So viele Menschen warten noch in zahlreichen Orten, dass über eine Verlängerung der Wahlfrist nachgedacht wird. 2/10/16 12:26 AM Video: #ChrisChristie dankt seinen Wahlhelfern in #NewHampshire #Campaign2016 #NewHampshirePrimary @ SPIEGELONLINE 2/10/16 12:23 AM Aus einigen Ecken von New Hampshire werden so lange Schlangen vor den Wahllokalen berichtet, dass sie möglicherweise länger aufbleiben. 2/10/16 12:18 AM SPON-Politik-Chef Roland Nelles hat in Washington sein Büro eingerichtet. 2/10/16 12:17 AM Im Laufe der Nacht bekommen Sie nicht nur Nachrichten zur Vorwahl aus unseren Büros in Hamburg und Sydney. Wir sind auch in den USA im Einsatz: Die SPIEGEL-ONLINE-Korrespondenten Veit Medick (l.) und Marc Pitzke berichten live aus Manchester, New Hampshire. 2/10/16 12:14 AM Noch immer sind zahlreiche Wahllokale in New Hampshire geöffnet - der US-Sender CNN zeigt lange Schlangen von Last-Minute-Wählern. Viele der Wähler kommen an diesem Dienstagabend offenbar erst jetzt von der Arbeit und wollen nun ihre Stimme abgeben. Um 20 Uhr Ortszeit, bei uns also um 2 Uhr morgens , sollen jedoch alle Lokale geschlossen sein. Nun warten wir gespannt auf die ersten Zahlen . 2/10/16 12:12 AM Apropos Bernie Sanders : Unser Washington-Korrespondent Veit Medick hat den US-Demokraten in den vergangenen Tagen besonders intensiv beobachtet. Hier lesen Sie seinen Text aus New Hampshire: " Im Bernie-Fieber ". Und hier finden Sie ein Video über ein ganz besonderes Sanders-Phänomen : Bei den Reden des 74-Jährigen kippen die Menschen offenbar reihenweise um. 2/10/16 12:08 AM Das ist der Mann, der Hillary Clinton das politische Leben derzeit schwer macht: Bernie Sanders . Einige Umfrageinstitute sagen einen Sieg des Demokraten in New Hampshire vorher. Sollte das zutreffen, ginge er gestärkt in die kommenden Vorwahlen. Und Ex-Außenministerin Clinton müsste sich neuen Fragen stellen, ob sie die richtige Kandidatin ist. (Foto: Getty) 2/10/16 12:04 AM Floridas Senator Marco Rubio hat bei der Vorwahl in Iowa überraschend gut abgeschnitten und landete nur knapp hinter Donald Trump auf Platz drei. Es folgte ein Höhenflug - dann allerdings eine desaströse TV-Debatte des Republikaners. Umso spannender wird sein Abschneiden in New Hampshire sein. (Foto: Reuters) 2/9/16 11:56 PM Sie haben sich für die US-Vorwahlen bisher kaum interessiert? Dann empfehle ich Ihnen diesen Artikel aus unserer Reihe "Endlich verständlich" . Darin erfahren Sie zum Beispiel, warum es so wichtig ist, wie die Präsidentschaftsanwärter in den Bundesstaaten abschneiden, warum es die Vorwahlen überhaupt gibt - und wie genau sie funktionieren. 2/9/16 11:41 PM New Hampshire wählt? Ist das wichtig? Aber ja. Hier lesen Sie im Überblick , was für die Bewerber der Republikaner und Demokraten auf dem Spiel steht. 2/9/16 11:39 PM New Hampshire ist nach Iowa der zweite US-Bundesstaat, in dem Vorwahlen stattfinden: Laut Umfragen geht bei den Republikanern der New Yorker Immobilienmogul Donald Trump als Favorit ins Rennen. Bei den Demokraten führt Bernie Sanders. Die Wahllokale öffneten am Dienstagmorgen, die ersten Hochrechnungen sind für etwa ein Uhr deutscher Zeit angekündigt . Mit belastbaren Ergebnissen wird nicht vor vier Uhr morgens gerechnet. 2/9/16 11:37 PM Guten Abend, liebe Leser, und herzlich willkommen zu unserem Newsblog : In den kommenden Stunden halten wir Sie hier über alle Nachrichten rund um die US-Vorwahl in New Hampshire auf dem Laufenden. Show more Tickaroo Liveblog Software



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
reschberger 10.02.2016
1. Jede Stimme ist wichtig
Waehler in New Hampshire sind informiert und motiviert. Die Leute hier in New Hampshire sind gewohnt, am politischen Leben teilzunehmen und das gilt fuer sowohl 16jaehrige (die noch nicht waehlen duerfen) als auch 86jaehrige. Deshalb ist es besonders spannend, auf die Ergebnisse in New Hampshire zu schauen.
Dylan14 10.02.2016
2. Der Herr Pitzke
lernt es wohl nicht mehr. Kasich ist immer noch Governor of Ohio.Peinlich,peinlich.Lassen Sie das lieber mit der Berichterstattung von den Vorwahlen in den USA. So uninformiert zu berichten. Achten Sie auf diesen Mann: John Kasich. Der republikanische Ex-Gouverneur von Ohio, der bisher nur unter ferner liefen rangierte, drängelt sich gerade auf den 2. Platz hinter Trump vor, mit zurzeit fast 16 Prozent. Kasich, ein Mann der Vernunft, hat in New Hampshire 106 Townhall-Bürgerstunden abgehalten, mehr als sonst ein Kandidat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.