Nigeria Dutzende Menschen sterben bei zwei Bombenanschlägen

Zwei Bomben detonierten kurz hintereinander: Bei zwei Anschlägen auf einem Marktplatz in Nigeria sind mehr als 30 Menschen gestorben. Die Rettungskräfte sind noch im Einsatz.


Abuja - Hat die Terrorgruppe Boko Haram wieder in Nigeria zugeschlagen? Zwei Sprengsätze sind laut einem Medienbericht am Donnerstag auf einem Markt in Jos, der Hauptstadt des Bundesstaates Plateau, detoniert. Dabei wurden mindestens 31 Menschen getötet. Die Anschläge erfolgten kurz hintereinander, berichtete die Zeitung "Vanguard". "Bisher wurden 31 Leichen geborgen, aber die Rettungskräfte sind noch vor Ort, und die Zahlen könnten sich noch ändern", zitierte die Zeitung einen Sprecher der Regionalregierung. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

Die Stadt Jos liegt zwischen dem überwiegend muslimischen Norden und dem mehrheitlich christlichen Süden Nigerias. Die islamistische Terrororganisation Boko Haram hatte hier bereits mehrere Anschläge verübt. Die Terrorgruppe will in der Region einen Gottesstaat aufbauen und greift immer wieder Polizeieinrichtungen, Kirchen, Schulen, aber auch moderate Muslime an.

Wie "Vanguard" berichtete, wurde in der nördlichen Stadt Kano auch eine 13-Jährige in einer Klinik festgenommen - unter ihrer Kleidung war Sprengstoff versteckt. Gemeinsam mit einem männlichen Begleiter sei sie in das Krankenhaus gegangen, um sich dort behandeln zu lassen, schrieb das Blatt und berief sich auf Sicherheitskreise.

Boko Haram setzt für Selbstmordattentate zunehmend Mädchen und Frauen ein. 2014 starben durch den Terror der Gruppe mehr als 4000 Menschen im Norden des Landes.

vek/dpa/AP

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.