Mutmaßlich Boko Haram Dutzende Opfer bei Anschlag in Nigeria

Die Terrorgruppe Boko Haram soll eine Begräbnisprozession in Nigeria beschossen haben. Mehr als 60 Menschen starben, darunter Dorfbewohner und Angreifer.

Anschlagsort in Badu, Nigeria
Audu Marte / AFP

Anschlagsort in Badu, Nigeria


Bei einem mutmaßlichen Terrorangriff der islamistischen Miliz Boko Haram auf eine Begräbnisprozession im Nordosten von Nigeria sind dem Staatsfernsehen zufolge mindestens 65 Menschen getötet worden. Der Überfall ereignete sich demnach bereits am Samstag in der Ortschaft Badu im Bundesland Borno.

Nach Angaben örtlicher Behörden eröffneten die Terroristen zunächst das Feuer auf die Begräbnisprozession und töteten dabei 21 Menschen. Als weitere Dorfbewohner ihren bedrängten Nachbarn zu Hilfe eilen wollten, gerieten auch sie unter schweren Beschuss. Dabei seien weitere 44 Menschen gestorben. Auch zehn Angreifer seien getötet worden.

Die sunnitischen Fundamentalisten von Boko Haram führen in Nigeria immer wieder schwere Anschläge aus. Bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe wurden im Nordosten Nigerias seit 2009 mindestens 20.000 Menschen getötet. Rund zwei Millionen Menschen sind auf der Flucht vor der Gewalt.

kko/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.