Nord- und Südkorea Historisches Gipfeltreffen geplant

Es wäre das erste Treffen zwischen Staatschefs beider Koreas seit der Teilung der Halbinsel 1948: Die Präsidenten Nord- und Südkoreas wollen sich im Juni zu einem dreitägigen Gipfel treffen.


Seoul - Das Treffen des südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung mit seinem nordkoreanischen Kollegen Kim Jong Il finde vom 12. bis 14. Juni in Pjöngjang statt, erklärte der südkoreanische Vereinigungsminister Park Jae Kyu am Montag in Seoul. Es diene der Förderung "nationaler Versöhnung, Einheit, Austausch und friedlicher Vereinigung", sagte der Minister.

Die nordkoreanische Regierung bestätigte den geplanten Besuch des südkoreanischen Präsidenten. Noch in diesem Monat werde es erste Kontakte geben, um Verfahrensfragen zu klären, berichtete die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Der südkoreanische Präsident setzt sich seit seinem Amtsantritt 1998 mit Unterstützung unter anderem der USA für eine Aussöhnung mit dem kommunistischen Norden ein. Es wurde erwartet, dass die Ankündigung des Gipfeltreffens der Regierungspartei bei der Parlamentswahl in Südkorea am Donnerstag Auftrieb verschaffen würde.

Beobachtern zufolge handelt es sich um den bislang größten Schritt in Richtung auf einen dauerhaften Frieden zwischen den verfeindeten Staaten. Der Gipfel wäre der erste seit der Teilung der koreanischen Halbinsel in einen kommunistischen Norden und einen marktwirtschaftlich orientierten Süden 1948. Von 1950 bis 1953 führten beide Staaten gegeneinander einen Krieg, der etwa 1,5 Millionen Opfer forderte.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.