Nordkorea Diktator Kim kürt jüngsten Sohn zum Geheimdienstchef

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il feilt weiter an seiner Nachfolge: Jetzt soll er seinen jüngsten Sohn Kim Jong Un zum neuen Chef der Geheimpolizei ernannt haben. Die Führungskader der Behörde beschenkte der Diktator mit Luxusautos.


Seoul - Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il baut einem südkoreanischen Zeitungsbericht zufolge die Machtposition seines jüngsten Sohnes Kim Jong Un weiter aus. Bei einem gemeinsamen Besuch der Geheimpolizei-Zentrale im März habe Kim dem 26-Jährigen die Leitung übertragen, berichtete die Zeitung "Dong A Ilbo" am Mittwoch.

Den Führungskadern habe er gleichzeitig fünf Import-Luxuslimousinen im Wert von je 80.000 Dollar geschenkt. Laut der Zeitung soll Kim Jong Un darüber hinaus seit einiger Zeit auch an Personalentscheidungen innerhalb der Arbeiterpartei beteiligt sein.

Die japanische Zeitung "Mainichi Shimbun" hatte bereits in der vergangenen Woche berichtet, Kim Jong Un sei zum Stellvertreter seines Vaters an der Spitze des nationalen Verteidigungsausschusses aufgerückt. Der 26-Jährige werde sofort einspringen können, falls seinem Vater etwas zustoße, hieß es demnach weiter.

Beide Meldungen scheinen Hinweise zu bestätigen, wonach der 67-jährige Machthaber seinen jüngsten Sohn zu seinem Nachfolger aufbaut. Für keinen der Berichte gibt es bislang eine Bestätigung. Kim Jong Il soll seit einem Schlaganfall im vergangenen August sehr geschwächt sein.

amz/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.