Konflikt mit Südkorea Korea befindet sich laut Pjöngjang "halb im Krieg"

Nordkorea rüstet im Konflikt mit dem Nachbarland auch verbal auf. Laut dem Gesandten bei der Uno stehen die beiden getrennten Staaten halb im Krieg.

Botschafter So Se Pyong
REUTERS

Botschafter So Se Pyong


Im Konflikt mit dem Süden hat Nordkorea den Ton noch einmal verschärft: Das seit über 50 Jahren geteilte Korea befände sich "halb im Krieg", sagte der nordkoreanische Botschafter der Uno, So Se Pyong in Genf.

Der Diplomat So prangerte bei den Vereinten Nationen das militärische Großmanöver der USA und Südkoreas an. Es ziele auf die "Enthauptung der obersten Führung der Demokratischen Volksrepublik Korea".

"Wenn die Vereinigten Staaten so weitermachen, dann müssen wir Gegenmaßnahmen ergreifen", sagte So. Nordkorea müsse weitere Nuklearwaffen zur Abschreckung entwickeln.

Nordkorea hatte am 6. Januar seinen vierten Atomwaffentest seit dem Jahr 2006 bekannt gegeben. Einen Monat später folgte der Start einer ballistischen Rakete. Seither führte das Land weitere Raketentests durch. Am Freitag berichtete das südkoreanische Militär, das kommunistische Nachbarland habe eine Flugabwehrrakete abgefeuert.

Sämtliche Aktionen verstießen gegen Uno-Resolutionen. Der Sicherheitsrat beschloss deshalb Anfang März die bislang schärfsten Sanktionen gegen Pjöngjang.

USA suchen den Schulterschluss gegen Nordkorea

Südkorea warf dem Nachbarland zudem vor, das GPS-System in der Grenzregion zu stören und damit gegen das bilaterale Waffenstillstandsabkommen zu verstoßen. Laut Verteidigungsministerium seien zwar keine größeren Zwischenfälle gemeldet worden, doch seien mehr als hundert Flugzeuge und Schiffe betroffen gewesen. GPS wird zur Positionsbestimmung genutzt.

In den USA findet zurzeit ein Gipfel zur nuklearen Abrüstung statt. Am Rande des Gipfels traf sich US-Präsident Barack Obama in Washington mit Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye und Japans Premierminister Shinzo Abe, um mit ihnen den Schulterschluss gegenüber der Bedrohung aus Nordkorea zu demonstrieren.

Die USA führen gemeinsam mit Südkorea ein mehrwöchiges Manöver durch. Die jährlich stattfindenden Militärübungen der beiden Länder seien die bisher größten. Mitte März simulierten Tausende Soldaten eine Landungsoperation gegen das kommunistische Nordkorea.

sun/Reuters/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.