Nordossetien Präsident will Regierung entlassen

Eine Woche nach der Geiselnahme in Beslan will der Präsident der Republik Nordossetien die gesamte Regierung entlassen. Mit der Ankündigung gibt er dem Druck der Bevölkerung nach, die den Politikern inkompetentes Handeln in der Geiselaffäre vorgeworfen hat.

Wladikawkas - "Ich verspreche, dass in den nächsten zwei Tagen an die gesamte Regierung ein Entlassungsschreiben gehen wird", sagte Präsident Alexander Dsassochow heute vor wütenden Demonstranten in Wladikawkas, der Hauptstadt Nordossetiens.

Bei der gewaltsamen Beendigung der Geiselnahme in der vergangenen Woche waren mehr als 330 Menschen getötet worden, rund die Hälfte davon waren Kinder. Sicherheitskräfte hatten eine Schule gestürmt, in der tschetschenische Terroristen jüngsten Angaben zufolge mehr als 1200 Kinder und Erwachsene in ihrer Gewalt hatten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.