Bericht zu NSA-Affäre US-Regierung bleibt bei Massenausspähung

Trotz der weltweiten Empörung über die NSA-Affäre will die US-Regierung ihren Geheimdienst kaum einschränken. Die Strategen in Washington sehen laut "New York Times" derzeit keine praktikable Alternative zum massenhaften Abfischen von Daten. Höchstens die Speicherfristen könnten verkürzt werden.
NSA-Chef Alexander: Neue Technologie frühestens in drei Jahren

NSA-Chef Alexander: Neue Technologie frühestens in drei Jahren

MARK WILSON/ AFP
ade