Oase Sabha Milizen stürmen Wüsten-Hochburg Gaddafis

Es wird eng für Gaddafi: Wie der libysche Übergangsrat meldet, haben seine Milizen die Oase Sabha eingenommen. Damit wäre eine der letzten Hochburgen des Despoten gefallen. Wo sich der frühere Machthaber aufhält, ist weiter unklar.

Kämpfe in der libyschen Wüste: Die letzten Gaddafi-Hochburgen fallen
REUTERS

Kämpfe in der libyschen Wüste: Die letzten Gaddafi-Hochburgen fallen


Tripolis - Die Milizen des libyschen Übergangsrates haben nach eigenen Angaben die Wüstenoase Sabha eingenommen - eine der letzten Bastionen der Gaddafi-Anhänger. Damit würden die vormaligen Rebellen die Stadt gänzlich kontrollieren, zitierte der Nachrichtensender al-Dschasira Quellen aus dem Übergangsrat. Von unabhängiger Seite ließ sich das zunächst nicht bestätigen.

Die letzten Getreuen des untergetauchten Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi würden - wenn sich der Fall von Sabha bewahrheitet - nur mehr die Küstenstadt Sirte und die Wüstenstadt Bani Walid kontrollieren.

Aus Sirte meldete al-Dschasira erneut blutige Kämpfe. Seit der Vorwoche, als Truppen des Übergangsrats die Attacken verstärkten, seien 45 der Angreifer getötet und weitere 200 verletzt worden. Die meisten von ihnen stammten aus der Stadt Misurata, deren kampferprobte Verbände die Hauptlast bei der Offensive gegen Sirte schultern.

Bei Bani Walid hingegen kommen die Truppen des Übergangsrates nach Medienangaben aus Tripolis nicht voran. Einer der dort kämpfenden Kommandeure sagte der Zeitung "Qurayna al-Jadida", die Soldaten und Söldner Gaddafis in Bani Walid benutzten Zivilisten als menschliche Schutzschilde. In der Nacht zum Dienstag seien in der Stadt elf junge Männer "abgeschlachtet" worden, weil man sie der Zusammenarbeit mit den Gaddafi-Gegnern verdächtigt habe.

Auf der Suche nach Gaddafi

Die einstigen Aufständischen, deren Übergangsrat inzwischen international anerkannt ist, gehen davon aus, dass sich der im August verschwundene Gaddafi in einer der umkämpften Städte oder in einem Versteck in der Wüste aufhält. Seit Wochen verbuchen die Truppen der neuen Machthaber nur mühsame Fortschritte, weil die dort verschanzten Gaddafi-Getreuen gut organisiert sind und zum Teil erbitterten Widerstand leisten.

Die Menschen in der Hauptstadt Tripolis beschäftigt derzeit vor allem die Suche nach Gaddafi und die Zusammensetzung der neuen Regierung, die Anfang Oktober gebildet werden soll. Die Gespräche des Übergangsrates bei den Vereinten Nationen in New York, wo am Dienstag die Trikolore-Fahne des "neuen Libyen" gehisst wurde, finden dagegen weniger Beachtung.

Trotz des Sturzes von Gaddafi hat die Nato am Mittwoch ihren Einsatz in Libyen bis zum Ende des Jahres verlängert. Der Einsatz "Unified Protector" hatte Ende März begonnen, um die Zivilbevölkerung vor den Angriffen der Gaddafi-Truppen zu schützen. Mit seinen massiven Luftangriffen hat das Bündnis entscheidend zur Entmachtung Gaddafis beigetragen.

Doch auch einen Monat nach der Eroberung des Präsidentenpalastes in Tripolis hat der Nationale Übergangsrat das Land noch nicht vollständig unter Kontrolle. Der Uno-Sicherheitsrat hatte vergangene Woche grünes Licht für die Fortsetzung der Nato-Angriffe gegeben.

aar/dpa/AFP/Reuters

insgesamt 189 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
leberknecht 21.09.2011
1. Finde ich auch Klasse????
Zitat von sysopEs wird eng für Gaddafi: Wie der libysche*Übergangsrat meldet, haben seine Milizen die Oase Sebha eingenommen. Damit wäre eine der letzten Hochburgen des Despoten gefallen. Wo sich*der frühere Machthaber*aufhält, ist weiter unklar. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,787632,00.html
An dieser stelle sollten doch einmal die natofreunde den UN-Beschluß zitieren und hier erläutern!!!! Mal sehen was rauskommt! Wer verstößt gegen Beschlüsse? wer schützt menschenrechte? wer hat zivilisten bombardiert? Hat die nato nicht kriegsverbrechen begangen? Auch der spiegel sollte endlich aufhören mit LÜGEN!: "die rebellen greifen an ..."---nein ! es muß doch heißen: die usa und nato bomben !!!!!!!!!!!!!!! gebt doch endlich mal bekannt: wieviel menschen auch durch die nato umgebracht worden??
leberknecht 21.09.2011
2. Finde ich auch Klasse????
Zitat von sysopEs wird eng für Gaddafi: Wie der libysche*Übergangsrat meldet, haben seine Milizen die Oase Sebha eingenommen. Damit wäre eine der letzten Hochburgen des Despoten gefallen. Wo sich*der frühere Machthaber*aufhält, ist weiter unklar. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,787632,00.html
An dieser stelle sollten doch einmal die natofreunde den UN-Beschluß zitieren und hier erläutern!!!! Mal sehen was rauskommt! Wer verstößt gegen Beschlüsse? wer schützt menschenrechte? wer hat zivilisten bombardiert? Hat die nato nicht kriegsverbrechen begangen? Auch der spiegel sollte endlich aufhören mit LÜGEN!: "die rebellen greifen an ..."---nein ! es muß doch heißen: die usa und nato bomben !!!!!!!!!!!!!!! gebt doch endlich mal bekannt: wieviel menschen auch durch die nato umgebracht worden??
Jean P. v. Freyhein 21.09.2011
3. Kein Titel
Zitat von leberknechtAn dieser stelle sollten doch einmal die natofreunde den UN-Beschluß zitieren und hier erläutern!!!! Mal sehen was rauskommt! Wer verstößt gegen Beschlüsse? wer schützt menschenrechte? wer hat zivilisten bombardiert? Hat die nato nicht kriegsverbrechen begangen? Auch der spiegel sollte endlich aufhören mit LÜGEN!: "die rebellen greifen an ..."---nein ! es muß doch heißen: die usa und nato bomben !!!!!!!!!!!!!!! gebt doch endlich mal bekannt: wieviel menschen auch durch die nato umgebracht worden??
UN-Beschlüsse? Die Resolution welche die NATO ermächtigte, offensichtlich niemand. Die früheren Rebellen und von der UN, der "Westlichen Welt", der Arabischen Liga und sogar der Afrikanischen Union anerkannte offizielle Regierung Libyens, mit Hilfe der NATO. Gaddafi ganz offensichtlich. Bisher nicht. Weiß keiner. Wie auch keiner weiß, wieviel tausend Menschen durch das Bombardement letztlich das Leben gerettet werden konnte, weil sie sonst von Schergen Gaddafis ermordet worden wären, die durch das NATO-Bombardement die Flucht ergriffen, aufgaben oder getötet wurden. Aus Sirte scheinen sich im Moment die Zivilisten abzusetzen, weswegen die NTC-Truppen die Offensive gestoppt haben: http://english.libya.tv/2011/09/20/ntc-forces-hold-off-attack-as-citizens-stream-out/
manuelbaghorn 21.09.2011
4. !?
Zitat von leberknechtAn dieser stelle sollten doch einmal die natofreunde den UN-Beschluß zitieren und hier erläutern!!!! Mal sehen was rauskommt! Wer verstößt gegen Beschlüsse? wer schützt menschenrechte? wer hat zivilisten bombardiert? Hat die nato nicht kriegsverbrechen begangen? Auch der spiegel sollte endlich aufhören mit LÜGEN!: "die rebellen greifen an ..."---nein ! es muß doch heißen: die usa und nato bomben !!!!!!!!!!!!!!! gebt doch endlich mal bekannt: wieviel menschen auch durch die nato umgebracht worden??
Genau! Ist doch eine Sauerei, dass der arme Liebe und Gute Gaddafi. Treusorgendes Staatsoberhaupt jetzt nicht mehr an der Macht ist. Ganz ehrlich: merken sie noch was?
Kalleblom 21.09.2011
5. Zusammenhang?
Zitat von leberknechtAn dieser stelle sollten doch einmal die natofreunde den UN-Beschluß zitieren und hier erläutern!!!! Mal sehen was rauskommt! Wer verstößt gegen Beschlüsse? wer schützt menschenrechte? wer hat zivilisten bombardiert? Hat die nato nicht kriegsverbrechen begangen? Auch der spiegel sollte endlich aufhören mit LÜGEN!: "die rebellen greifen an ..."---nein ! es muß doch heißen: die usa und nato bomben !!!!!!!!!!!!!!! gebt doch endlich mal bekannt: wieviel menschen auch durch die nato umgebracht worden??
Wo ist denn bitte der Zusammenhang zu diesem Artikel?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.