ÖVP-Politiker "Befehle aus Berlin wollen wir nicht noch mal erleben"


Ein führender Politiker der österreichischen Volkspartei (ÖVP) hat deutsche und französische Drohungen im Zusammenhang mit einer Beteiligung der Freiheitlichen (FPÖ) des Rechtspopulisten Jörg Haider an der Regierung scharf zurückgewiesen. "Befehle aus Berlin haben wir schon einmal bekommen. Das wollen wir nicht noch einmal erleben", sagte der steierische Minister Gerhard Hirschmann am Mittwoch der Zeitung "Die Presse".

"Wir brauchen keine demokratiepolitischen Belehrungen aus Paris", wies er auch französische Kritik zurück. Frankreich verfolge eine viel restriktivere Einwanderungspolitik als Österreich und habe "dem Slobodan Milosevic die Stange gehalten bis zur letzten Stunde", begründete er seine Position. Die Kritik Haiders an die Adresse des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac, der verstehe nicht, wovon er rede, sei richtig. "Er hat nichts Falsches gesagt. Aber aus staatspolitischen Gründen ist es wahrscheinlich besser, wenn er sich der Sprache der Diplomatie bedient - und das ist nun mal die Sprache der Heuchelei".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.