ÖVP-Politiker Haider-Positionen sind dumm, blöd und primitiv

Ein führender ÖVP-Politiker hat mit Jörg Haider vom Koalitionspartner FPÖ abgerechnet. Aussagen des österreichischen Rechtspopulisten seien "dumm", "blöd" und "primitiv".


Jörg Haider
AP

Jörg Haider

Wien -"Das ist ein therapeutisches Problem", sagte der frühere österreichische Vizekanzler und heutige Regierungsbeauftragte für die EU-Osterweiterung, Erhard Busek, im Magazin "News". "Wenn Haider seinen Aggressionspegel nicht täglich pflegen kann, ist er nicht glücklich. Sie merken das ja auch an der dummen Argumentation."

"Da merken Sie die Primitivität", sagte Busek im Zusammenhang mit Haiders Forderung, Tschechien müsse vor einem EU-Beitritt die Enteignung der früheren deutschen Minderheit aufheben. Die Drohung Haiders mit dem Scheitern des nächsten EU-Gipfels in Nizza im kommenden Dezember "ist blöd", schimpfte Busek.

Der von den drei so genannten EU-Weisen über die FPÖ zu erstellende Bericht werde der Partei keinen "Persilschein" ausstellen. "Haider versteht nicht, dass er sich mit seiner Rundum-Spuckerei die Exit-Strategie für die FPÖ verlegt."

Die Freiheitlichen (FPÖ) sind an der Regierung der Volkspartei (ÖVP) von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel beteiligt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.