Olympiastadt Rio Not und Spiele

Die Häuser nur noch Schutthaufen, die Gärten verwüstet - in Rio mussten Favelas Platz machen für olympische Protzbauten. Doch einige Bewohner wehren sich gegen Einschüchterung und Gewalt. Mit Erfolg. Aus Rio de Janeiro berichtet Katharina Graça Peters
Direkt neben der Vila Autódromo entstehen die Spielstätten für die Olympischen Spiele

Direkt neben der Vila Autódromo entstehen die Spielstätten für die Olympischen Spiele

Foto: © Ricardo Moraes / Reuters/ REUTERS
Fotostrecke

Widerstand gegen Oympia-Bauten: Ein ruhiges Viertel, bis die Bulldozer kamen

Foto: SPIEGEL ONLINE
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

DER SPIEGEL