Ost-Bagdad im Visier Heftige Kämpfe um Tigris-Brücke

US-Truppen versuchen jetzt offenbar, über den Tigris in den dicht besiedelten Ostteil Bagdads einzudringen. Zwei Panzer sind im Zentrum auf einer wichtigen Brücke in Stellung gegangen. US-Bodentruppen und irakische Kämpfer liefern sich heftige Gefechte.


Bagdad: Ein US-Panzer feuert von der Tigris-Brücke
AP

Bagdad: Ein US-Panzer feuert von der Tigris-Brücke

Bagdad - Die beiden US-Panzer vom Typ "Abrams" rollten auf die zentrale Dschumhurija-Brücke, eine der großen Tigris-Brücken, die in den Osten der Fünf-Millionen-Stadt Bagdad führen. Sie überquerten die Brücke jedoch nicht ganz, da sie von den irakischen Einheiten hätten gesehen werden können, berichtete ein Reuters-Korrespondent. Ein Panzer habe einen Schuss abgefeuert. Beide Fahrzeuge seien zunächst in die Mitte der Brücke gefahren, dann wieder zur Uferseite zurückgekehrt.

US-Einheiten arbeiteten sich auch von Südosten her in die Stadt vor. Dpa-Reporter berichteten von Kampflärm aus südöstlicher Richtung. Sie sagten, zum ersten Mal würden die Amerikaner auch Kampfhubschrauber über dem Stadtgebiet einsetzen. Den ganzen Morgen über flogen Kampfflugzeuge vom Typ A-10, so genannte Panzerknacker, über Bagdad.

Eine A-10-Maschine stürzte am Dienstag in der Nähe von Bagdad ab. Ob das Flugzeug abgeschossen wurde oder einen technischen Defekt hatte, war zunächst unklar. Der Pilot rettete sich nach den Angaben mit dem Schleudersitz. Er sei in Sicherheit und in guter Verfassung, hieß es.

Die amerikanischen Truppen hatten von Montag auf Dienstag zum ersten Mal die Nacht innerhalb der Hauptstadt verbracht. Sie hätten innerhalb des Regierungsviertels auf dem Westufer des Tigris-Flusses gelagert, ohne angegriffen zu werden, berichtete der US-Sender CNN.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.