Ostjerusalem Israel kündigt Bau von tausend Wohnungen an

Die israelische Regierung plant in Ostjerusalem trotz internationaler Kritik weitere Siedlungen. Im arabischen Teil der Stadt sollen tausend weitere Wohnungen entstehen.

Israels Premier Netanjahu: Plant weiteren Siedlungsbau
AP

Israels Premier Netanjahu: Plant weiteren Siedlungsbau


Tel Aviv - Israel hat den Bau von tausend weiteren Wohnungen im arabischen Osten Jerusalems angekündigt. Rund 400 sollen in Homa und 600 weitere in Har Schlomo gebaut werden, wie ein Mitarbeiter des Büros von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu berichtete. Zudem sollen den Angaben zufolge zwölf Straßen gebaut werden, die auch von Palästinensern genutzt werden sollen.

Anfang Oktober hatte Israel bereits Pläne für den Bau von 2600 Häusern in einem besonders sensiblen Teil Ostjerusalems bekannt gegeben. Der fortschreitende israelische Siedlungsbau im arabischen Ostteil der Stadt hat wiederholt für internationale Kritik gesorgt. Arabische Einwohner Jerusalems beklagen immer wieder, dass sie auch in Ostjerusalem kaum Baugenehmigungen erteilt bekommen. Viele jüdische Organisationen unterstützen die israelische Besiedelung dort finanziell.

Die Palästinenser beklagen, Israel wolle so in dem Teil der Stadt, den sie als künftige Hauptstadt beanspruchen, Fakten schaffen und ihn systematisch vom Westjordanland abtrennen.

anr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.