Drohnenangriff auf Taliban Pentagon bestätigt Tod des Massaker-Planers von Peshawar

2014 richteten Taliban-Kämpfer ein Massaker in einer Schule in Pakistan an, über 130 Kinder starben. Jetzt ist der Planer des Überfalls bei einem Drohnenangriff getötet worden.

Umar Mansoor (M.) in einer Videobotschaft vom Januar
AFP

Umar Mansoor (M.) in einer Videobotschaft vom Januar


Das US-Verteidigungsministerium hat den Tod des Terroristen Umar Naray bestätigt. Er sei am Samstag in der afghanischen Provinz Nangarhar getötet worden, teilte Pentagon-Sprecher Peter Cook mit.

Umar Naray, der auch als Khalifa Umar Mansoor bekannt war, hatte Ende 2014 den Überfall pakistanischer Taliban-Kämpfer auf eine von der Armee betriebene Schule in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar geplant. Mehr als 130 Kinder waren damals ums Leben gekommen.

Schon am Dienstag hieß es aus pakistanischen Sicherheitskreisen, dass er bei einem Drohnenangriff getötet worden sei. Eine Bestätigung der US-Streitkräfte gab es aber nicht.

Die pakistanische Armee hatte nach dem Schulangriff in Peshawar ihre Offensive gegen die Taliban erheblich verschärft. Viele Kämpfer waren daraufhin über die Grenze nach Afghanistan geflohen. Die Provinz Nangarhar grenzt an Pakistan.

sun/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.