Petition für neuen Straßennamen Steht der Trump Tower bald in der Obama-Avenue?

Eigentlich als Scherz hat eine US-Amerikanerin eine Petition gestartet, einen Teil der 5th Avenue in New York City nach Ex-Präsident Obama zu benennen. Hunderttausende finden das prima - einer vermutlich nicht.

Trump Tower in New York City: Bald unter neuer Anschrift?
Brendan McDermid/ REUTERS

Trump Tower in New York City: Bald unter neuer Anschrift?


Alles fing als Witz an, den Elizabeth Rowin aufgeschnappt hat. Wie könnte man US-Präsident Donald Trump so richtig eins auswischen? Indem man den Teil der 5th Avenue in New York City, in dem der Trump Tower steht, umbenennt - nach seinem Vorgänger Barack Obama.

"Es war wirklich nur als Scherz gedacht", sagte Rowin nun zu "Newsweek". Doch die Petition, die sie bei MoveOn.org, einer linksliberalen Aktivistenseite, gepostet hat, erfreut sich extremer Beliebtheit. 135.000 Menschen hatten sie bis Mittwoch schon unterzeichnet.

"Wir fordern, das der Abschnitt zwischen 56. und 57. Straße in 'President Barack H. Obama Avenue' umbenannt wird", so der Text der Petition. So wolle man die vielen Errungenschaften aus Obamas Amtszeiten würdigen. In diesem Teil der Stadt steht der Trump Tower, dessen neue Adresse dann so lauten würde: 725 President Barack H. Obama Ave.

Aus der Stadtverwaltung hat Rowin nach eigenen Angaben Signale bekommen, dass man sich das Resultat zumindest anschauen werde. Die "Washington Post" wollte beim zuständigen Amtmann Keith Powers nachfragen, bekam aber vorerst keine Antwort.

Im Video: Albtraum Luxusimmobilie

REUTERS

Vergleichbare Namensänderungen gab es in den USA bereits. So wurde ein Teil des Freeway 134 in Kalifornien nach Obama benannt, da dieser in der Nähe zum College gegangen war. In Los Angeles heißt laut Rowin zudem auch noch eine weitere Straße nach Präsident Nummer 44.

Allerdings gilt in New York City die Regelung, dass der Geehrte seit mindestens zwei Jahren verstorben sein muss, um eine Straßenbenennung möglich zu machen. Davon will sich Rowin aber nicht einschüchtern lassen: "Diese Regeln sind doch willkürlich festgelegt. Da kann man doch etwas machen."

jok

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.