Politiker-Dynastie Bhutto-Clan schickt Benazirs Erben in den Kampf

Aus Karatschi berichtet

2. Teil: Die Bhutto-Dynastie lebt mit Benazirs Sohn weiter - obwohl sie ihre Kinder nie in die Politik gehen lassen wollte


Drei Autostunden von Naudero entfernt harren mehr als Tausend Bhutto-Anhänger in deren Familiensitz in Karatschi aus. Auf Monitoren verfolgen sie die ersten Worte ihres neuen Parteichefs. Das Haus, in dem sie auf Monitoren die Pressekonferenz verfolgen, es ist nach dem Jungen benannt: Bilawal-Haus. Die Stimmung hier im vornehmen Stadtteil Kahkashan ist angespannt.

Wie ein Befreiungsschlag wirkt die Kunde aus dem drei Autostunden entfernten Naudero dann auch nicht - zu groß sind noch die Trauer und der Schock über den Tod der großen Hoffnungsträgerin. Draußen, wo ebenfalls Hunderte auf Neuigkeiten warten, sind immer wieder Schüsse zu hören. Die Bewohner der umliegenden Hï¿user trauen sich kaum auf die Straße.

Bilawal Bhutto Zardari und Asif Ali Zardari werden eine einflussreiche politische Dynastie fortsetzen. Benazir Bhuttos Vater Zulfikar Ali Bhutto war bei den ersten freien Wahlen Pakistans 1970 Ministerpräsident geworden. Er hatte 1968 die PPP gegründet. 1977 wurde Zulfikar Ali Bhutto von General Zia u-l Haq gestürzt und trotz internationaler Proteste auf dessen Befehl 1979 hingerichtet. Er wird seither von seinen Anhängern als Märtyrer verehrt.

Während der Haft übernahm Zulfikars zweite Frau, Nusrat Bhutto, den Vorsitz der Partei. Sie wurde wiederholt unter Hausarrest gestellt und ging schließlich ins Exil. Sie ist heute schwer krank und bettlägerig. Zulfikar und Nusrat Bhutto hatten vier Kinder. Nach dem Tode Benazirs lebt davon nur noch ihre Schwester Sanam, die sich aus der Politik heraushällt.

Beide Brüder Benazirs sind unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Der jüngere, Shahnawaz, wurde 1985 tot in seiner Wohnung an der französischen Riviera aufgefunden. Benazir war überzeugt, dass er vergiftet wurde. Der ätere, Murtaza, wurde gemeinsam mit sechs Freunden bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei 1996 in Karatschi getötet. Seine Familie sprach von einem gezielten Angriff.

Benazir wurde neben ihrem Vater und ihren beiden Brüdern im Familienmausoleum in Ghari Khuda Bakhsh in der Nähe des Familiensitzes bei Larkana beigesetzt. Benazir berief ihren Mann Asif Ali Zardari 1993 als Industrieminister in ihr Kabinett. Der ehemalige Zementfabrikant gehörte bislang schon zur Führungsspitze der PPP.

Das Paar, das 1987 geheiratet hat, hat drei Kinder: neben Bilawal die 17-jährige Bakhtawar und die 14-jährige Aseefa. Die drei Geschwister lebten mit ihrer Mutter bis zu deren Rückkehr vor rund zwei Monaten im Exil in Dubai.

Benazir Bhutto selbst hatte Bilawal und ihre Töchter stets von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Als ein amerikanischer Reporter sie 1994 einmal fragte, ob ihre Kinder einmal in ihre Fußstapfen als Politikerin treten würden, war ihre Reaktion eindeutig.

"Nein", antwortete sie. "Niemals. Politik ist in Pakistan viel zu gefährlich."

Mitarbeit: Philipp Wittrock



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.