Pressefreiheit in Ungarn Angriff auf "Index"

Seit Jahren störte "Index", Ungarns populärstes Nachrichtenportal, die Orbán-Regierung. Jetzt wird die Redaktion auf Linie gebracht. Die Affäre steht symbolisch für das Ende der Pressefreiheit in Ungarn.
"Freies Land, freie Presse": Demonstranten in Ungarn

"Freies Land, freie Presse": Demonstranten in Ungarn

Foto: ATTILA KISBENEDEK/ AFP
Entlassener "Index"-Chefredakteur Szabolcs Dull

Entlassener "Index"-Chefredakteur Szabolcs Dull

Foto: BERNADETT SZABO/ REUTERS
Nach der Entlassung ihres Chefredakteurs solidarisieren sich seine Stellvertreterin Veronika Munk und fast alle Mitarbeiterinnen mit Szabolcs Dull und kündigen

Nach der Entlassung ihres Chefredakteurs solidarisieren sich seine Stellvertreterin Veronika Munk und fast alle Mitarbeiterinnen mit Szabolcs Dull und kündigen

Foto: BERNADETT SZABO/ REUTERS
"Ohne Index ist Ungarn ein viel ärmeres Land."