Protest nach Wahl Hunderte Tunesier attackieren Soldaten

Es war die erste freie Wahl in Tunesien, doch der Ablauf passte nicht jedem. In der ehemaligen Revolutionshochburg Sidi Bouzid haben Demonstranten Autoreifen in Brand gesetzt, Regierungsgebäude sollen in Flammen stehen.  Hunderte lieferten sich Straßenschlachten mit Polizei und Armee.
Proteste in Sidi Bouzid (am 21. Oktober): Massiver Einsatz der Sicherheitskräfte

Proteste in Sidi Bouzid (am 21. Oktober): Massiver Einsatz der Sicherheitskräfte

Foto: STRINGER/ AFP
heb/dpa/AFP/Reuters