Historiker über US-Unruhen "Todesröcheln eines sterbenden Amerikas"

Der afroamerikanische Historiker Eddie Glaude ist mit Rassismus in den USA aufgewachsen. Im Interview erklärt er, warum die Wut gerade jetzt hochkocht - und ob es zu einer "Revolution" kommt.
Ein Interview von Marc Pitzke, New York
"Erschöpft und empört": Protestierende in Washington

"Erschöpft und empört": Protestierende in Washington

Foto: ROBERTO SCHMIDT/ AFP
Zur Person: Eddie Glaude Jr.
Demonstranten in Brooklyn: Trumps Amerika stirbt

Demonstranten in Brooklyn: Trumps Amerika stirbt

Foto: JEENAH MOON/ REUTERS
"Erschöpft und empört": Demonstrantin während der Trauerfeier für George Floyd in Minneapolis

"Erschöpft und empört": Demonstrantin während der Trauerfeier für George Floyd in Minneapolis

Foto: ERIC MILLER/ REUTERS