Eskalation bei Protesten Hongkongs Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

Am Sonntag sind in Hongkong erneut Tausende gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Die Polizei reagierte mit Härte.

Umit Bektas/REUTERS

Am Sonntag haben in Hongkong erneut Tausende Menschen gegen Regierung und Polizeigewalt protestiert. Die Polizei setzte Tränengas und Pfefferspray gegen die Menge ein, die sich in dem bei Touristen beliebten Viertel Kowloon versammelt hatte. Einige Demonstranten wurden von der Polizei festgenommen. Viele Kundgebungsteilnehmer trugen Masken, obwohl die Regierung von Carrie Lam ein Vermummungsverbot verhängt hat.

Mindestens ein Mann wurde mit einem Krankenwagen abtransportiert. Auf Bildern ist zu sehen, wie Polizisten von Tränengas getroffenen Demonstranten die Augen mit Wasser aus Plastikflaschen ausspülen. Viele der in der Gegend ansässigen Luxusgeschäfte hatten wegen der Proteste ihre Läden geschlossen und die Rollläden heruntergelassen.

Erneut setzte die Polizei auch Wasserwerfer mit blau gefärbtem Wasser ein, um die Demonstranten zu markieren.

Seit Monaten gehen immer wieder Zehntausende Menschen in Hongkong auf die Straße und demonstrieren für Demokratie. Sie werfen Lam zu große Nähe zu Chinas Führung in Peking vor. Wiederholt kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.

Die Kundgebungen hatten im Juni als Widerstand gegen einen inzwischen zurückgezogenen Gesetzentwurf für Auslieferungen Beschuldigter an die Volksrepublik China begonnen. Doch die Demonstranten sehen auch allgemeine Freiheiten gefährdet, die die ehemalige britische Kolonie seit der Übergabe an China im Jahr 1997 noch genießt. Inzwischen richten sich die Proteste auch gegen die Regierung in Peking.

mak/Reuters



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atomedon 27.10.2019
1. Deutsches Tränengas - wohlgemerkt
Deutschland beliefert - im Gegenzug zu vielen anderen Ländern - immer noch die Hong Kong Polizei mit Bekämpfungsmitteln, unter anderem Tränengas und Gummiprojektile.
Nils Melzer 27.10.2019
2. @atomedon
Das hat sich ja auch bei diversen Einsätzen und Kesseln als wirkungsvoll und zuverlässig erwiesen. S21, G20,...
lilioceris 27.10.2019
3. Tränengas gegen Demonstranten ?
Das ist ja was ganz was Neues! Da sind wir in Deutschland mit unseren Wattebäuschchen viel, viel humaner!
bernteone 27.10.2019
4. Tränengas ist also besondere Härte ?
Wir in Deutschland ständig eingesetzt , gehört zur Standardausrüstung der Polizei und das wird auch bei Kleinigkeiten gern benutzt , bei Demos sowieso.
stardiver 27.10.2019
5. Die boese HongKong Polizei ??
Auf Bildern ist zu sehen, wie Polizisten von Tränengas getroffenen Demonstranten die Augen mit Wasser aus Plastikflaschen ausspülen..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.