Prozess vor US-Militärgericht Amokläufer von Fort Hood droht Todesstrafe

Nun ist die Entscheidung gefallen: Der Todesschütze von Fort Hood muss sich vor einem US-Militärgericht verantworten. Dort droht ihm wegen 13fachen vorsätzlichen Mordes die Todesstrafe. Im November 2009 hatte er bei seinem Amoklauf auf dem Stützpunkt zudem Dutzende Menschen verletzt.
Nidal Malik Hasan: Angeklagt wegen Mordes an 13 Menschen

Nidal Malik Hasan: Angeklagt wegen Mordes an 13 Menschen

Foto: DPA/ USU
fdi/dpa/AFP/dapd