Raketenangriff Sieben Palästinenser getötet

Bei einem israelischen Raketenangriff in Gaza sind mindestens sieben Palästinenser getötet worden - darunter ein ranghohes Mitglied der radikal-islamischen Hamas-Bewegung.


Gaza - Nach Krankenhausangaben wurden zudem zwölf weitere Menschen verletzt, als die israelische Rakete am Abend in einem Fahrzeug einschlug.

Es war die erste Liquidierung eines ranghohen militanten Vertreters in den Palästinensergebieten seit Beginn des Krieges im Irak. Der tödliche Angriff galt Saad el Arabid, einem Führungsmitglied des militärischen Hamas-Arms Issedin el Kassam. Die Armee wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Ein Augenzeuge berichtete, das Geschoss sei von einem Kampfflugzeug auf das Auto abgefeuert worden. Anschließend hätten Hubschrauber über dem Ort des Angriffs gekreist, von dem dichter Rauch aufstieg. Ein Krankenhaussprecher sagte, die Identifizierung der Leichen sei sehr schwierig, weil sie zum Teil verstümmelt seien.

Hamas-Sprecher Abdel Asis Rantisi verurteilte den Angriff und kündigte rasche Vergeltung an. "Die Antwort wird bald kommen und sehr schmerzhaft sein."



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.