Nach Raketentest US-Regierung will angeblich Sanktionen gegen Iran verhängen

Die USA reagieren auf den jüngsten Raketentest Irans, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach sollen in Kürze Sanktionen eingeleitet werden. Das Nuklearabkommen sei davon nicht betroffen.

US-Präsident Donald Trump
AFP

US-Präsident Donald Trump


Die USA wollen Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge gegen Iran gerichtete Sanktionen verhängen.

Schon am Freitag könnten mehr als 20 iranische Institutionen oder Personen mit Strafmaßnahmen belegt werden, hieß es.

Iran hatte am Sonntag eine ballistische Mittelstreckenrakete getestet. Am Mittwoch bestätigte Teheran den Test offiziell. Es war die erste derartige Erprobung seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump am 20. Januar. Das iranische Verteidigungsministerium betonte, damit nicht gegen das Atomabkommen verstoßen zu haben.

Die US-Regierung hatte Iran deswegen bereits am Mittwoch "verwarnt". Am Donnerstag erklärte Trump dann, er schließe als Reaktion auf den Test nichts aus: Keine Option sei "vom Tisch", wenn es um Iran ginge.

Die neuen Sanktionen seien schon länger in Vorbereitung gewesen, sagten die Insider Reuters. Der Raketentest habe Trump schließlich mit dazu veranlasst, die Strafmaßnahmen einzuleiten. Von der US-Regierung gab es zunächst keine Stellungnahme.

Die neuen Sanktionen könnten der Beginn einer härteren Linie der USA gegenüber der Regierung in Teheran darstellen. Trump hatte schon im Wahlkampf das internationale Atomabkommen, das nach jahrelangen Verhandlungen vor einem Jahr in Kraft getreten ist, immer wieder heftig kritisiert. Darin hatte sich Iran zur Beschränkung seines Atomprogramms bereiterklärt und im Gegenzug die Lockerung von Sanktionen zugesichert bekommen.

Die neuen Strafmaßnahmen seien jedoch so ausgelegt, die Nuklearvereinbarung von 2015 nicht davon beeinträchtigt werde, hieß es bei Reuters.

kry/Reuters



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schnorchelentsafter 03.02.2017
1. Das
einem gewohntem Despoten sagt das darfst Du nicht, hilft da nicht nur mal ein paar Atomsprenköpfe zu aktivieren. Dieser Mensch lebt erst auf wenn er die Welt erstrahlen lassen kann. Langfristig müsste auch ein Donald Trump feststellen das auch sein Goldlöckchen den halt verliert.
-volver- 03.02.2017
2. ...
kann mir jemand erklären was genau die usa gegen den iran hat? der iran ist wohl das stabilste land im nahen osten. gesellschaftlich und politisch scheint der iran ebenfalls auf dem besten weg in der region... oder ist genau das das problem? man hätte wohl lieber wieder einen schah als marionette an der spitze des landes.
mohsensalakh 03.02.2017
3. wie dieser Typ aussieht.
Den kann doch wirklich keiner ernst nehmen. Dieser Marionette von Netanjahu.
schnorchelentsafter 03.02.2017
4. Optional , nie wieder Atomwaffen.
Ich denke Amerika und Russland nutzen Ihre Nuclear Macht nur noch zur Erpressung der freien Welt. Ich denke wir die freien Wissenschafftler sollten diesen zeigen in welchen verfeinerungen Amerika restlos kein Kontinent mehr ist oder Russland und Europa nur noch Untersee Bunker(Weltraumtauglich für maximal 3 Monate nach maximalem Atomschlag existieren kann. Australien/ England war schon eine Wüste und der dortige Bereich dürfte ebenfalls massive Atompilze genießen. Bei genüßlicher Auslöchung sämtlichen Lebens dieser etwas peinlichen, eigentlich lustigen Welt. Menschen können so viel Humor entwickeln, und sicher anfangs dachte ich einen so blöden Deppen wie Herrn _Donald Trump zur Wahl zu stellen könnte für diesen arroganten Penner ein Desaster darstellen. Aber letztich sterbe ich nicht an meinem Krebs, sterbe ich nicht an der Unfähigkeit unserer Ärzte, dann weiß ich ich sterbe an der Unfähigkeit von Herrn Donald Trump.
willibaldus 03.02.2017
5.
Die UN sagten, alles wäre korrekt gewesen mit der Rakete. Die Sanktionen sind aber voll auf Republikanischer Linie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.