Rassismus in den USA "Zur DNA der Polizei gehört es, die schwarze Bevölkerung zu unterdrücken"

Seit George Floyd durch Polizeigewalt starb, sind die USA im Ausnahmezustand. Die US-Anwältin Purnell erklärt, warum die Demonstranten so wütend sind - und warum kein Präsident die Polizei reformieren wird.
Ein Interview von Maria Stöhr
Demonstranten in Long Beach im US-Bundesstaat Kalifornien: Die Menschen fühlen sich so verletzbar wie noch nie

Demonstranten in Long Beach im US-Bundesstaat Kalifornien: Die Menschen fühlen sich so verletzbar wie noch nie

Foto:

PATRICK T. FALLON/ REUTERS

Derecka Purnell
Foto: privat
Gedenken an George Floyd in Minneapolis: Die meisten Menschen haben das Video seines Todes im Lockdown gesehen

Gedenken an George Floyd in Minneapolis: Die meisten Menschen haben das Video seines Todes im Lockdown gesehen

Foto: CARLOS BARRIA/ REUTERS
"Diese Menschen auf den Straßen haben sich noch nie so verletzbar gefühlt wie in diesen Tagen"

Derecka Purnell

"Rassismus und Ungleichheit aufgrund der Hautfarbe in den USA sind viel älter als Donald Trump"

Derecka Purnell