Reaktionen "Das ist ein Schock für das Land"

Der Erfolg des Rechtsextremisten-Führers Jean-Marie Le Pen bei der Präsidentenwahl in Frankreich hat für Aufruhr bei den gemäßigten Parteien gesorgt. "Das ist ein Schock für das Land", sagte am Abend der Vorsitzende der Sozialistischen Partei, François Hollande.


Paris - "Es ist eine grausame und ungerechte Niederlage", klagte der unterlegene sozialistischen Premierministers Lionel Jospin, kurz bevor er seinen Rücktritt von der Politik erklärte. Die sozialistischen Parteianhänger reagierten in ihrem Wahlhauptquartier mit Tränen und Wut auf die Niederlage. Wirtschafts- und Finanzminister Laurent Fabius sprach von einer Katastrophe: "Das ist ein harter Schlag. Wir müssen gegen die Rechtsextremen im zweiten Wahlgang eine Barrikade aufstellen."

Tränen und Wut: Jospin-Anhänger nach den ersten Prognosen
AP

Tränen und Wut: Jospin-Anhänger nach den ersten Prognosen

Der frühere sozialistische Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn erklärte, er werde im zweiten Wahlgang für den konservativen bisherigen Präsidenten Jacques Chirac stimmen. Der grüne Präsidentschaftskandidat, Noel Mamère, zeigte sich entsetzt. "Das ist die schlimmste politische Krise in Frankreich in der Nachkriegszeit. Wir müssen alles tun, um Le Pen zu schlagen."

Der Neogaullist Nicolas Sarkozy sagte, das Ergebnis zeige, dass die Politiker den Menschen besser zuhören müssten. Der Linksnationalist Jean-Pierre Chevenement, der ersten Ergebnissen zufolge weniger als fünf Prozent erreichte, sprach von einer "Zersetzung des politischen Systems".

Le Pen lobte am Abend, den, wie er sagte, "Augenblick der Hellsichtigkeit des französischen Volkes". Die Franzosen hätten den Wechsel gewollt und verstanden, dass die seit Jahren regierenden Chirac und Jospin für die dramatisch hohe Kriminalität im Land verantwortlich seien. "Das ist eine große Niederlage der beiden Führer des Establishments."



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.