Treffen 2019 Erdogan lädt Trump in die Türkei ein

Donald Trump wird im kommenden Jahr offenbar zu Gesprächen mit Recep Tayyip Erdogan in die Türkei reisen. Das Weiße Haus reagierte positiv auf eine Einladung aus Ankara.

Donald Trump (l.) und Recep Tayyip Erdogan (im Juli 2018)
AP

Donald Trump (l.) und Recep Tayyip Erdogan (im Juli 2018)


Der türkische Präsident inszeniert sich zum Jahresende noch einmal als Staatenlenker, der mit den Mächtigen der Welt auf Augenhöhe redet: Er werde sich wahrscheinlich schon sehr bald mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin treffen, um über die Folgen des US-Truppenabzugs aus Syrien zu beraten, sagte Recep Tayyip Erdogan am Dienstag.

Wann das Treffen genau stattfinden werde, ließ Erdogan offen. Allerdings werde der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu noch in dieser Woche zu Syrien-Gesprächen nach Moskau reisen. Aus dem Kreml hieß es knapp, Putin plane derzeit kein Treffen mit Erdogan.

Der türkische Staatschef hat darüber hinaus Donald Trump für das Jahr 2019 zu einem Besuch eingeladen. Das hat das Weiße Haus bestätigt. Der US-Präsident stehe für eine Türkei-Reise bereit, wann genau die Visite stattfinden soll, sei jedoch noch offen.

Erdogan und Trump haben in den vergangenen Wochen mehrfach miteinander telefoniert. Während eines Gesprächs im Dezember soll Trump spontan und ohne Rücksprache mit dem Pentagon den raschen Abzug der 2000 US-Soldaten aus Syrien zugesagt haben. Damit erfüllte der US-Präsident einen langjährigen Wunsch seines türkischen Amtskollegen. Kurz nach Bekanntgabe des Truppenrückzugs erklärte US-Verteidigungsminister James Mattis seinen Rücktritt.

syd/Reuters/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.