Rede vor Uno-Gipfel Obama nimmt Entwicklungsländer in die Pflicht

Mehr Chancen zur Selbsthilfe für die ärmsten Länder der Erde: US-Präsident Barack Obama hat sich zum Abschluss des Uno-Sondergipfels zur Armutsbekämpfung für nachhaltigere Hilfskonzepte ausgesprochen. Von den Entwicklungsländern forderte er mehr Engagement und Eigenverantwortung.
US-Präsident Obama vor der Uno: "Bedingungen, in denen Hilfe nicht mehr benötigt wird"

US-Präsident Obama vor der Uno: "Bedingungen, in denen Hilfe nicht mehr benötigt wird"

Foto: EMMANUEL DUNAND/ AFP
jok/dpa/AFP