Rohingya-Massaker Uno-Ermittler fordern Völkermordanklage gegen Militärs in Myanmar

Ein Uno-Report zu Massakern an Rohingya in Myanmar gibt der Regierung von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi eine Mitschuld an den Verbrechen. Dem Militär werfen die Experten Völkermord vor.
Min Aung Hlaing, Myanmars militärischer Oberbefehlshaber

Min Aung Hlaing, Myanmars militärischer Oberbefehlshaber

Foto: YE AUNG THU/ AFP
General Min Aung Hlaing, Oberbefehlshaber, und Aung San Suu Kyi, hier 2015 noch als Oppositionsführerin

General Min Aung Hlaing, Oberbefehlshaber, und Aung San Suu Kyi, hier 2015 noch als Oppositionsführerin

Foto: Aung Shine Oo/ AP
Niedergebranntes Rohingya-Dorf in Myanmar, Mai 2018

Niedergebranntes Rohingya-Dorf in Myanmar, Mai 2018

Foto: Michelle Nichols/ REUTERS
cht/dpa