Die Petraeus-Affäre Auf unbekanntem Terrain

Medien und Politiker in den USA sind in Aufruhr. Was steckt hinter dem Abgang von Ex-CIA-Chef Petraeus? Ermittler beschwichtigen: Auslöser des Rücktritts sei wohl ein Eifersuchtsdrama um den Vier-Sterne-General gewesen. Der zeigt tiefe Reue. Doch einige heikle Punkte der Affäre sind ungeklärt.

Corbis

Hamburg - Leichtsinn oder Fahrlässigkeit kannten die Mitarbeiter von David Petraeus bei ihrem Chef nicht. Umso misstrauischer wurde sein Stab offenbar, als der General 2009 eine junge Frau - Paula Broadwell - in den engeren Zirkel einführte. Mit ihrem Auftauchen, so beschrieben es Leute aus seinem Umfeld gegenüber der "Washington Post", hatte der sonst so vorsichtige Militär seine notorische Zurückhaltung über Bord geworfen.

Nun ist Petraeus' Karriere ruiniert. Er machte eine Affäre öffentlich und trat als CIA-Chef zurück. Insider in Washington berichten, dass Broadwell nicht nur Verfasserin seiner Biografie, sondern auch seine Geliebte war. Sie war oft an der Seite des Generals. Die beiden führten stundenlang Interviews für das Buch über ihn, auch in seiner Dienstmaschine flog die Frau mit.

"Ich fand ihre Beziehung zu ihm beunruhigend", sagte ein früherer Mitarbeiter von Petraeus der "Washington Post". "Keiner, der für ihn arbeitete, hat jemals versucht, dieses Vertrauensverhältnis auszunutzen. Vielen von uns schien es so, dass sie dafür kein Gespür hatte."

Laut der Nachrichtenagentur AP besuchte Broadwell den CIA-Chef sogar in seinem Büro und ging morgens mit ihm joggen. Eines Tages habe Broadwell auf ihrer Facebook-Seite auch ein Foto von Petraeus und Schauspielerin Angelina Jolie gepostet. Das sei bei deren Besuch bei der CIA entstanden. Nur offizielle Fotografen des Geheimdienstes dürfen bei solchen Anlässen Fotos machen. Offenbar habe der CIA-Chef das Bild unmittelbar an Broadwell weitergegeben.

Ermittler deuten ein Eifersuchtsdrama an

Doch vielen Beobachtern und Politikern scheint die Story vom liebestollen Geheimdienstchef zu simpel. Ein cleverer Stratege wie Petraeus, der in Afghanistan und im Irak erfolgreich Aufständische bekämpfte, soll an der Liebschaft mit einer 20 Jahre jüngeren Frau gescheitert sein?

Ermittler des FBI mühen sich nun, sämtliche Verschwörungstheorien zu zerstreuen. Sie deuten an, es habe ein Eifersuchtsdrama um Petraeus gegeben. Am Ende sei die Sache so unangenehm gewesen, dass der Rücktritt des CIA-Chefs unvermeidbar war. Er habe sich aber in sicherheitspolitischen Angelegenheiten nichts zuschulden kommen lassen.

Demnach meldete sich vor einigen Monaten eine Frau beim FBI, die sich durch Mails von Broadwell bedroht sah. Wer die Informantin war, sagen die Ermittler nicht. Sie schlossen lediglich aus, dass es sich um Petraeus' Ehefrau Holly oder eine CIA-Mitarbeiterin handelte. Autorin Broadwell hatte die betrogene Holly im Schlusswort ihres Buches sogar noch mit "besonderem Dank" bedacht.

Die Mails von Broadwell an die andere Frau hätten nahegelegt, dass sie diese als Bedrohung für ihre Beziehung zu Petraeus gesehen habe, berichten FBI-Insider. Die beiden Frauen hätten um seine Loyalität, wenn nicht sogar um seine Zuneigung gerungen.

Als die Ermittler Broadwells Mail-Postfach durchkämmten, stießen sie auf Nachrichten von Petraeus. Zunächst dachten sie, jemand hätte das private Postfach des CIA-Chefs gehackt, denn sie fanden Nachrichten mit eindeutig sexuellen Anspielungen. Irgendwann war den Ermittlern dann klar: Sie hatten die Affäre des Vorzeige-Generals aufgedeckt. "Petraeus war nicht Ausgangspunkt der Ermittlungen", berichtete ein Washingtoner Insider der "New York Times" ("NYT"). "Aber im Zuge der Nachforschungen stießen sie auf ihn. Wir waren perplex."

Nur langsam sickerten die Informationen durch

Doch erst am vergangenen Dienstag - dem Abend der Präsidentschaftswahl - sei der oberste US-Geheimdienstchef James Clapper informiert worden, berichten US-Medien übereinstimmend. Clapper wiederum unterrichtete dann das Weiße Haus. Präsident Barack Obama selbst erfuhr von der Nachricht erst am Donnerstag. Und im Senat heißt es, der dortige Geheimdienstausschuss sei erst am Freitag unterrichtet worden.

Dieses langsame Durchsickern der brisanten Meldung schürt Mutmaßungen. Sollte die Affäre hinausgezögert werden, um Obamas Wahlkampf nicht zu schaden? Steckt in Wirklichkeit viel mehr als nur die Affäre hinter Petraeus' Sturz? So sollte er nächste Woche vorm Parlament über die Hintergründe eines Anschlags auf das US-Konsulat in Bengasi aussagen. Oder ging es gar um Spionage?

"Die Leute denken, weil der CIA-Chef mit drinhängt, muss da etwas Größeres dahinterstecken", sagte ein Insider der "NYT". Aber in diesem Fall stecke eben etwas Zwischenmenschliches dahinter. Die Behörden sahen demnach keine Gefahr für die nationale Sicherheit und warteten erst einmal ab.

Die privaten Verwicklungen habe die Ermittler des FBI in die Zwickmühle gebracht, beschreibt es ein anderer Informant gegenüber der "Washington Post". "Gehörte das in unsere Zuständigkeit? Wir fanden uns plötzlich in einem Bereich wieder, der unbekanntes Terrain für uns war." Erst vor zwei Wochen haben die Ermittler demnach Petraeus mit ihren Erkenntnissen konfrontiert. Der oberste US-Geheimdienstchef Clapper soll dem CIA-Chef schließlich dazu geraten haben zurückzutreten.

Woher hatte Broadwell Geheimdokumente?

Doch Details lassen in den Augen vieler Beobachter die ganze Sache doch undurchsichtig erscheinen. So fanden die Ermittler in Broadwells Postfach laut "NYT" auch Geheiminformationen. Demnach gehen sie aber davon aus, dass es sich nicht um besonders brisante Papiere handelte und dass die Frau sie nicht von Petraeus erhalten habe.

Der General selbst muss nun offenbar erst einmal zu Hause die Wogen glätten. "Er empfindet tiefe Reue", berichtete sein früherer Sprecher Steve Boylan, der am Samstag mit Petraeus telefonierte. Es tue ihm besonders leid, dass er seine Familie und seine Frau verletzt habe. "Er weiß, dass er es vermasselt hat, aber nun versucht er, es gemeinsam mit seiner Familie wieder hinzubekommen", sagte Boylan.

Das "Wall Street Journal" berichtete unter Berufung auf Insider, die Affäre mit Broadwell sei seit ein paar Monaten beendet. Begonnen habe sie, nachdem Petraeus im August 2011 aus der Armee ausgeschieden sei.

Broadwell ist abgetaucht. Reporter klingelten vergeblich an ihrer Haustür. Zusammen mit Freunden und Journalisten wollte sie an diesem Wochenende in Washington ihren Geburtstag feiern. Per E-Mail hat ihr Ehemann die Feier abgesagt.

mmq/AP/Reuters

insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DorianH 11.11.2012
1.
Zitat: "Nur offizielle Fotografen des Gemeindienstes dürfen bei solchen Anlässen Fotos machen." Was bitte ist denn ein Gemeindienst? Oder war das ein Freudscher? *ggg*
Forums-Geschwurbel 11.11.2012
2.
Zitat von sysopDPAMedien und Politiker in den USA sind in Aufruhr. Was steckt hinter dem Abgang von Ex-CIA-Chef Petraeus? Ermittler beschwichtigen: Auslöser des Rücktritts sei wohl ein Eifersuchtsdrama um den Vier-Sterne-General gewesen. Der zeigt tiefe Reue. Doch einige heikle Punkte der Affäre sind ungeklärt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ruecktritt-von-petraeus-spekulationen-ueber-broadwell-und-hintergruende-a-866549.html
SPON doch ganz genauso ... Wo ist der Unterschied ?
Nabob 11.11.2012
3. Es reicht!!!
Zitat von sysopDPAMedien und Politiker in den USA sind in Aufruhr. Was steckt hinter dem Abgang von Ex-CIA-Chef Petraeus? Ermittler beschwichtigen: Auslöser des Rücktritts sei wohl ein Eifersuchtsdrama um den Vier-Sterne-General gewesen. Der zeigt tiefe Reue. Doch einige heikle Punkte der Affäre sind ungeklärt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ruecktritt-von-petraeus-spekulationen-ueber-broadwell-und-hintergruende-a-866549.html
Gibt es nichts anderes zu berichten, als im Hinblick auf eine Affäre zu übertreiben? Wenn es schon soooo wichtig ist, dann wollen wir aber auch genaue Informationen. Welche Stellung bevorzugt der Ex-CIA-Chef denn nun und welche seine Gespielin? Was, das wissen Sie etwa nicht?
alyeska 11.11.2012
4. Ist Liebe so gefährlich !?
Zitat von sysopDPAMedien und Politiker in den USA sind in Aufruhr. Was steckt hinter dem Abgang von Ex-CIA-Chef Petraeus? Ermittler beschwichtigen: Auslöser des Rücktritts sei wohl ein Eifersuchtsdrama um den Vier-Sterne-General gewesen. Der zeigt tiefe Reue. Doch einige heikle Punkte der Affäre sind ungeklärt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ruecktritt-von-petraeus-spekulationen-ueber-broadwell-und-hintergruende-a-866549.html
Es handelt sich um eine ganz normale Affäre, die sogar schon beendet ist. Und mit oder ohne Geheimdienst ... Jede Affäre ist ein geheimes Unterfangen. Also wozu die Aufregung. Für Politiker, Priester, Schauspieler und viele Andere ist so etwas an der Tagesordnung. Menschen sind nunmal keine Engel. Aber das weiss man ja spätestens seit Adam und Eva :-)
micromiller 11.11.2012
5. siehe da ein mensch
selbst ein general, der 10tausende tote zu verantworten hat kann menschliche regungen haben... und wie unser berliner party sozialist sagen wuerde... ist auch gut so..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.