Rüstung Laut Dissident baut Iran Langstreckenraketen

Einem iranischen Dissidenten zufolge steht Teheran kurz davor, Langstrecken-Marschflugkörper einsatzbereit zu haben. Die Raketen hätten Europa-Reichweite.


Washington - Die Kh-55-Raketen nach ukrainischem Muster, die mit Atomsprengköpfen bestückt werden könnten, hätten eine Reichweite von 2 500 bis 3000 Kilometer und könnten damit weite Teile Europas erreichen, sagte Alireza Jafarsadeh in Washington.

Jafarsadeh hatte auch die Existenz der Urananreicherungsanlage in Natanz und andere später bestätigte Teile des iranischen Atomprogramms als erster enthüllt. Er bezieht seine Informationen nach eigenen Angaben von Oppositionellen in Iran.

Nach seinen Angaben kopierten die Iraner ukrainische Technologie, nachdem die damalige ukrainische Regierung 2001 illegal Raketen an Teheran geliefert hatte. "Wenn man das im Zusammenhang mit dem Atomprogramm sieht, wird die Schwere des Problems verständlich", sagte Jafarsadeh.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.