Repressalien vor Moskau-Wahl Blockieren, schikanieren, drangsalieren

Der Kreml trickst bei der Wahl zum Moskauer Stadtparlament, aber seine Gegner geben einfach nicht auf. Russlands Metropole erlebt eine politische Krise, die sich die Führung selbst eingebrockt hat.
Protest in Moskau: Mehr als 22.000 Menschen demonstrierten für die Zulassung von Oppositionskandidaten bei der Wahl zum Stadtparlament

Protest in Moskau: Mehr als 22.000 Menschen demonstrierten für die Zulassung von Oppositionskandidaten bei der Wahl zum Stadtparlament

Foto: SERGEI ILNITSKY/ EPA-EFE/ REX
Zusammen auf der Bühne: Der Oppositionelle Alexej Nawalny, seine Frau Julija und Ilja Jaschin, Weggefährte des ermordeten ehemaligen Premiers Boris Nemzow

Zusammen auf der Bühne: Der Oppositionelle Alexej Nawalny, seine Frau Julija und Ilja Jaschin, Weggefährte des ermordeten ehemaligen Premiers Boris Nemzow

Foto: Shamil Zhumatov/ REUTERS
Tausende bei Demonstration im Zentrum in Moskau

Tausende bei Demonstration im Zentrum in Moskau

Foto: Maxim ZMEYEV/ AFP
Der Putin-Vertraute und Bürgermeister der Stadt Moskau: Sergej Sobjanin

Der Putin-Vertraute und Bürgermeister der Stadt Moskau: Sergej Sobjanin

Foto: Peter Kneffel/ dpa
Zusammen bei einem Treffen in der Zentralen Wahlkommission: Die Oppositionellen Ilja Jaschin (l. vorn) und Ljubow Sobol

Zusammen bei einem Treffen in der Zentralen Wahlkommission: Die Oppositionellen Ilja Jaschin (l. vorn) und Ljubow Sobol

Foto: Kirill KUDRYAVTSEV/ AFP
Mitarbeit: Tatiana Sutkovaja