Russischer Propaganda-Troll "Unser Ziel war, Unruhen in den USA zu provozieren"

Immer gegen Hillary Clinton - und bloß nicht mit einer russischen IP-Adresse auffallen! Ein Ex-Mitarbeiter einer Kreml-nahen Troll-Fabrik erzählt, wie er Einfluss auf die öffentliche Meinung in den USA nehmen sollte.
In diesem Gebäude saß die Troll-Fabrik in Sankt Petersburg.

In diesem Gebäude saß die Troll-Fabrik in Sankt Petersburg.

Foto: Dmitry Lovetsky/ AP/dpa
beb