Spionageverdacht US-Bürger in Russland verhaftet

Wegen des Verdachts auf Spionage ist ein Amerikaner in Russland verhaftet worden. Das teilte der Geheimdienst FSB mit. Die USA ersuchen um konsularische Betreuung.

Zentrale des russischen Geheimdienstes FSB in Moskau
AFP

Zentrale des russischen Geheimdienstes FSB in Moskau


In Russland ist dem Geheimdienst FSB zufolge ein US-Bürger wegen Spionageverdachts verhaftet worden. Es sei ein Verfahren gegen ihn eröffnet worden, teilte der FSB mit. Der Amerikaner sei am 28. Dezember festgenommen worden. Details zu dem mutmaßlichen Spionagefall in der russischen Hauptstadt Moskau wurden nicht genannt.

Die USA seien von Russland über die Verhaftung informiert worden, teilte ein Sprecher des US-Außenministeriums mit. Die USA hätten um konsularische Betreuung des Amerikaners ersucht. "Wir gehen davon aus, dass die russischen Behörden dem Ersuchen nachkommen", sagte der Sprecher. Zu Details äußerte auch er sich nicht.

Die Beziehungen Russlands zu den USA haben sich seit der Annexion der Halbinsel Krim 2014 verschlechtert. Seither haben die USA und zahlreiche andere westliche Staaten Sanktionen gegen Russland verhängt. In seinem Neujahrsschreiben bot Russlands Präsident Wladimir Putin zuletzt US-Präsident Donald Trump einen "weitreichenden Dialog" an.

hpi/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.