Diplomatischer Eklat Rumänien empört über Bomber-Tweet des russischen Vizepremiers

Russlands Vizepremier Rogosin gefällt sich in Krisenzeiten als öffentlichkeitswirksamer Pöbler über Twitter. Dort drohte er gerade Rumänien, das Land demnächst mit einem Bomber zu besuchen. Die Regierung in Bukarest ist sehr verstimmt.

Russischer Vizepremier Rogosin: "Das nächste Mal komme ich mit einer Tu-160"
AP/ RIA Novosti

Russischer Vizepremier Rogosin: "Das nächste Mal komme ich mit einer Tu-160"


Die Bilder aus Sewastopol gingen um die Welt: Am Freitag hatte Russlands Präsident Wladimir Putin zum ersten Mal nach der Annexion die Krim besucht. Offizieller Grund war eine Militärparade. Doch auch Putins Vize Dmitrij Rogosin war unterwegs, in kaum weniger umstrittenem Gebiet: Er besuchte eine ähnliche Veranstaltung in Transnistrien. Offiziell gehört das Gebiet zur Republik Moldau - doch deren Regierung hat schon lange keine Kontrolle mehr über das Areal, das gern zu Russland gehören möchte.

Auf dem Weg nach Transnistrien hatte Rogosin mit Schwierigkeiten zu kämpfen - und die sorgen nun für diplomatische Verwerfungen. Oder besser gesagt: Rogosins Reaktion darauf. Der Vizepräsident war mit dem Flugzeug nach Transnistrien gereist. Allerdings hatte ihm die Ukraine den Überflug verweigert. Und Rumänien tat dies ebenfalls - unter Verweis auf EU-Sanktionen gegen Rogosin. Gegen ihn gibt es neben Kontosperren auch ein Einreiseverbot in die Union.

Rogosin flog trotzdem mit einer Jak-42 der Gesellschaft Rusjet. Zurück konnte er diese Maschine nicht mehr nehmen - und stieg auf eine Linienmaschine der Airline S7 um. Das erwies sich als vorausschauende Entscheidung: Ukrainische Militärflieger zwangen die Jak-42 mit den restlichen Passagieren zur Umkehr.

Fotostrecke

6  Bilder
Russland, deine Freunde: Ein Besuch in Tiraspol
Nach dem Vorfall meldete sich Rogosin über Twitter zu Wort: "Rumänien hat den Luftraum nach Aufforderung durch die USA für mein Flugzeug gesperrt ... das nächste Mal komme ich mit einer Tu-160." Die Tupolew 160 ist ein strategischer Langstreckenbomber. Ein weiterer Tweet mit einem Foto zeigt ihn zurück vor dem Moskauer Flughafen.

Nun gefällt sich Rogosin darin, über einen russischen und einen englischen Twitter-Account in der aktuellen Krise gezielt Provokationen loszulassen. So schlug er kürzlich vor, die USA könnten ihre Astronauten ja mit einem Trampolin zur Internationalen Raumstation schicken, wenn sie Wirtschaftssanktionen gegen sein Land verhängen wollten. Doch dieses Mal hat die Pöbelei auch diplomatische Folgen.

Das rumänische Außenministerium veröffentlichte eine Erklärung zu Rogosins Twitter-Nachricht. Immerhin enthielt sie ja die Drohung, mit einem strategischen Bomber das rumänische Territorium anzusteuern, wenn ihm erneut Überflugrechte mit einer zivilen Maschine verweigert würden. Die "Drohung mit dem Einsatz eines russischen strategischen Bombers durch einen russischen Vizeministerpräsidenten" sei "im aktuellen Kontext eine ausgesprochen schwerwiegende Erklärung", hieß es in der Mitteilung des Außenamtes in Bukarest.

Diese Erklärung sei zu einem Zeitpunkt abgegeben worden, an dem die Russische Föderation die territoriale Einheit der Ukraine verletze. Das Außenministerium erinnerte daran, dass Rumänien Mitglied der EU und der Nato sei - und verlangte von Moskau eine Erklärung, ob Rogosins Äußerung die offizielle Position der russischen Regierung sei.

Einstweilen antwortete Rogosin selbst - wieder per Twitter: Man würde den "Herren aus Rumänien" schon bald erklären, "wer sie sind und was wir von ihnen halten".

chs/AFP

insgesamt 143 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
erasmus89 11.05.2014
1. Rogosin ist doch hinlänglich als
übler Scherzbold und russischer McCain bekannt. Man muss nicht alles in die Goldwaage werfen. Er polemisiert ständig, genauso wie viele amerikanische Falken.
mariameiernrw 11.05.2014
2. Echt gespannt
Zitat von sysopDPARusslands Vizepremier Rogosin gefällt sich in Krisenzeiten als öffentlichkeitswirksamer Pöbler über Twitter. Dort drohte er gerade Rumänien, das Land demnächst mit einem Bomber zu besuchen. Die Regierung in Bukarest ist sehr verstimmt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-vizepremier-rogosin-provoziert-rumaenien-mit-bomber-tweet-a-968768.html
Ich bin echt darauf gespannt, wie die Schreiberlinge Moskaus diesen widerlichen Akt der Aggresion schönschreiben werden.
StörMeinung 11.05.2014
3.
Zitat von sysopDPARusslands Vizepremier Rogosin gefällt sich in Krisenzeiten als öffentlichkeitswirksamer Pöbler über Twitter. Dort drohte er gerade Rumänien, das Land demnächst mit einem Bomber zu besuchen. Die Regierung in Bukarest ist sehr verstimmt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-vizepremier-rogosin-provoziert-rumaenien-mit-bomber-tweet-a-968768.html
Rogosin ist ein Idiot, er sollte sich ein Beispiel an der Besonnenheit Putins nehmen. Rumänien benimmt sich aber auch wie ein Idiot, anstatt sich um gute nachbarschaftliche Beziehungen zu Russland zu kümmern, spielt man lieber den untertänigsten Speichellecker der Amerikaner -wohlwissend, dass die Amerikaner dieses Land wie eine heiße Kartoffel fallen lassen, wenn sie kein Interesse mehr daran haben. Nicht vergessen, die Schiffe, welche im Augenblick Russland provozieren, benutzen oft rumänische Häfen als Ausgangsbasis.
schreiberausthür.89 11.05.2014
4. Russland dreht durch
Einige Leute in der russischen Regierung wollen anscheinend unbedingt in den Krieg gegen die NATO ziehen. Hat Putin seine Leute nicht mehr unter Kontrolle, oder ist er selbst mittlerweile völlig größenwahnsinnig geworden? Man muss sich wohl langsam wirklich auf das Schlimmste einstellen. Irgendwann fällt wegen solcher Idioten der erste Schuss.
karend 11.05.2014
5. Da war doch schon einmal etwas
Zitat von sysopDPARusslands Vizepremier Rogosin gefällt sich in Krisenzeiten als öffentlichkeitswirksamer Pöbler über Twitter. Dort drohte er gerade Rumänien, das Land demnächst mit einem Bomber zu besuchen. Die Regierung in Bukarest ist sehr verstimmt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-vizepremier-rogosin-provoziert-rumaenien-mit-bomber-tweet-a-968768.html
Da gab's einmal den Tontest Reagans, als er von einer Bombardierung Russlands innerhalb der nächsten fünf Minuten sprach… http://www.spiegel.de/einestages/spassvogel-ronald-reagan-a-948428.html
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.