Russland: "Freiheit für Iwan Golunow"
Foto: Evgeny Feldman for Meduza (CC BY 4.0)
Fotostrecke

Russland: "Freiheit für Iwan Golunow"

Solidarität mit russischem Journalisten in Hausarrest "Iwan darf jetzt nicht vergessen werden"

Der Investigativreporter Iwan Golunow berichtet über Korruption in Russland - und wurde aus fadenscheinigen Gründen unter Hausarrest gestellt. Nun erlebt er im Land eine Welle der Solidarität. Drei Journalisten erzählen, warum.
Die Titel der Zeitungen "RBK", "Kommersant" und "Wedomosti"

Die Titel der Zeitungen "RBK", "Kommersant" und "Wedomosti"

Foto: Yuri KADOBNOV/ AFP
"Freiheit für Iwan Golunow" - eine Frau demonstriert vor dem Innenministerium in Moskau

"Freiheit für Iwan Golunow" - eine Frau demonstriert vor dem Innenministerium in Moskau

Foto: Dmitry Serebryakov/ AP
Russland: "Freiheit für Iwan Golunow"
Foto: Evgeny Feldman for Meduza (CC BY 4.0)
Fotostrecke

Russland: "Freiheit für Iwan Golunow"

Foto: Roman Dobrochotow
Foto: Moskowskij Komsomolets
Foto: Anastasija Lotarewa
Mitarbeit: Tatiana Sutkovaja, Alexander Chernyshev