Putins Verfassungsmanöver in Russland "Ich will nicht weiter so leben, bis er stirbt"

Russlands Präsident Putin lässt die Verfassung umschreiben und kann so auch nach 2024 im Amt bleiben. Großen Widerstand muss er kaum fürchten - doch Oppositionelle nutzen auch kleinste Gelegenheiten für Protest.
Von Christina Hebel, Moskau
Protest an der Wladimir-Statue in Moskau

Protest an der Wladimir-Statue in Moskau

Pavel Golovkin/ AP
Ilja Titow, 19 Jahre alt: "Ich bin dagegen, dass Putins Amtszeiten nicht zählen, zur "Null" werden."

Ilja Titow, 19 Jahre alt: "Ich bin dagegen, dass Putins Amtszeiten nicht zählen, zur "Null" werden."

Christina Hebel/ DER SPIEGEL
Wladimir Putin in der Duma

Wladimir Putin in der Duma

Alexander Nemenov/ AFP
Anatolij Korystin, 70 Jahre alt: "Nur, wenn sie jemanden anbieten können, der Putin ersetzen kann."

Anatolij Korystin, 70 Jahre alt: "Nur, wenn sie jemanden anbieten können, der Putin ersetzen kann."

Christina Hebel/ DER SPIEGEL
Polizisten mit Demonstranten: Sie stehen an der Statue des Großfürsten Wladimir an, um zu protestieren

Polizisten mit Demonstranten: Sie stehen an der Statue des Großfürsten Wladimir an, um zu protestieren

Pavel Golovkin/ AP
Mitarbeit: Alexander Chernyshev