Russland Putin trifft Kim am Donnerstag

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will den russischen Präsidenten Wladimir Putin zum ersten Mal besuchen. Bei dem gemeinsamen Treffen soll es um die Atomwaffen der koreanischen Halbinsel gehen.

Kim Jong Un und Wladimir Putin.
Ahn Young-joon/ AP

Kim Jong Un und Wladimir Putin.


Russlands Präsident Wladimir Putin empfängt am Donnerstag Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in der ostrussischen Hafenstadt Wladiwostok. Bei dem Treffen wollen beide Staatschefs über die Verhandlungen zur atomaren Abrüstung Nordkoreas sprechen. Kims Besuch sei in diesem Prozess sehr bedeutsam, teilte Präsidentenberater Juri Uschakow mit.

Es ist das erste Treffen der beiden Staatsoberhäupter. Russland wolle helfen, "positive Trends in jeder Hinsicht" zu verstärken, sagte der Kremlberater.

Putin hatte Kim wiederholt eingeladen, nachdem dieser zu Treffen unter anderem mit Chinas Staatschef Xi Jinping, Südkoreas Präsident Moon Jae In und US-Präsident Donald Trump gereist war. Seither war immer wieder über den Zeitpunkt eines Treffens spekuliert worden.

Nordkorea nach gescheitertem Treffen mit Trump unter Druck

Ende Februar hatte Kim Trump zum zweiten Mal getroffen. Die Begegnung war vorzeitig und ohne Ergebnis abgebrochen worden. Die USA fordern atomare Abrüstung und einen Stopp des Raketenprogramms des weitgehend isolierten und mit Sanktionen belegten Landes. Nordkorea will eine Lockerung der Sanktionen und hatte zuletzt erstmals seit längerem wieder öffentlich Waffen getestet.

Das nordkoreanische Außenministerium hatte außerdem den Ausschluss von US-Außenminister Mike Pompeo von möglichen Atomgesprächen zwischen beiden Staaten gefordert.

Nach dem gescheiterten Treffen steht Nordkorea zunehmend unter Druck, internationale Unterstützung für seine wirtschaftlichen Pläne zu finden. Auch darum könnte es deshalb bei dem Treffen in Russland gehen. Das Land gilt als einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas.

Nordkorea hatte zuvor ein "baldiges" Gipfeltreffen von Machthaber Kim Jong Un mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Russland bestätigt. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA hatte jedoch keine genauen Angaben zum Zeitpunkt oder Ort gemacht.

Zuletzt kam es im Jahr 2011 zu einem Gipfel zwischen den Staatsoberhäuptern Russlands und Nordkoreas. Damals hatte sich Kim Jong Il, der mittlerweile verstorbene Vater des jetzigen Machthabers Kim Jong Un, mit Dimitrij Medwedew getroffen.

mfh/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.