Sanktionen aufgehoben EU gibt libysche Gelder frei

Die libysche Übergangsregierung kann wieder über Milliarden verfügen: Die Europäische Union gibt einen Teil der eingefrorenen Gelder frei. Auch alle Vermögen bei der Libysch-Arabischen Auslandsbank sind davon betroffen.


Brüssel - Zwei Monate sind seit dem Tod des früheren libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi vergangen, jetzt hat die Europäische Union (EU) einen Großteil ihrer Finanzsanktionen gegen das nordafrikanische Land aufgehoben. Ab diesen Donnerstag würden alle eingefrorenen Gelder der libyschen Zentralbank in den 27 Mitgliedsstaaten freigegeben, teilte die EU mit.

Dies gelte auch für die staatliche Libyan Arab Foreign Bank, die für internationale Investitionen zuständig ist. Mit der Freigabe sollten "der Wiederaufbau der libyschen Wirtschaft und die neue libysche Regierung unterstützt werden".

Der Uno-Sicherheitsrat hatte nach dem blutigen Vorgehen Gaddafis gegen die Oppositionsbewegung im Februar Sanktionen gegen Libyen verhängt. Damit sollte dem Regime der Zugriff auf Milliardenvermögen verwehrt werden. Dadurch wurden weltweit Gelder und Guthaben von schätzungsweise 150 Milliarden Dollar (115 Milliarden Euro) eingefroren. Diese Sanktionen waren am 16. Dezember wieder aufgehoben worden.

Allein in den USA wurden daraufhin Beträge in der Größenordnung von mehr als 30 Milliarden Dollar freigegeben. Lediglich Gelder der Gaddafi-Familie behält Washington weiter unter Verschluss.

Die EU hält nach eigenen Angaben nun "teilweise" noch Gelder zwei anderer großer Banken zurück. Dabei handelt es sich um die libysche Investment Authority und das Libya Africa Investment. Die EU gibt eingefrorene Konten grundsätzlich nur dann frei, wenn sie überzeugt ist, dass diese künftig von rechtmäßigen Eigentümern verwaltet werden.

heb/dapd/dpa/Reuters

insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
trubeldubel 21.12.2011
1. .
Ganz viel (Papier)-Geld durch Anzahl Libyaner gleich "leben wie Gott in Frankreich". Nur: Wo viel Geld ist, wird auch entsprechend viel verlangt. Also doch nichts vom Reichtum...
trubeldubel 21.12.2011
2. .
Das Bild ist wieder der Kracher. Ist das SPON-Archiv gerade frisch formatiert worden? Ich hätte mehr Respekt erwartet.
Hape1 21.12.2011
3. ...
Zitat von sysopDie libysche Übergangsregierung kann wieder*über Milliarden verfügen: Die Europäische Union gibt einen Teil der eingefrorenen Gelder wieder frei. Auch alle Vermögen bei der Libysch-Arabischen Auslandsbank sind davon betroffen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805118,00.html
Die Gelder werden in (neuer) libyscher Währung ( tlw. in DEU gedruckt) freigegeben und ausgezahlt....nicht in Dollar oder Euro....also eine Währung die nichts wert sein wird. Auf Deutsch: Man hat Libyens Auslandsvermögen geraubt!
belle76 21.12.2011
4.
Zitat von trubeldubelDas Bild ist wieder der Kracher. Ist das SPON-Archiv gerade frisch formatiert worden? Ich hätte mehr Respekt erwartet.
Aber warum denn???? Der Presserat auf Beschwerden hin doch gesagt, das Volk hätte ein Recht auf Informationen..... Das kleiner Kinder an jedem Zeitungsständer dran vorbei gehen und Punkt A es ihnen Angst machen könnte, Punkt B sehr richtig, das respektlos ist und Punkt C die Menschen immer mehr abstumpfen, das kann denen doch egal sein. Hauptsache die Bilanzen stimmen, weil jeder an den Sensationen interessiert ist.
green_mind 21.12.2011
5. Na also
Zitat aus dem Artikel: "Allein in den USA wurden daraufhin Beträge in der Größenordnung von mehr als 30 Milliarden Dollar freigegeben. Lediglich Gelder der Gaddafi-Familie behält Washington weiter unter Verschluss." Na also, es gibt einen Unterschied zwischen den libyschen Staats-Milliarden und dem mutmaßlichen Vermögen der Gaddafi-Familie, wobei die Verwendung des Wortes "lediglich" darauf hindeutet, dass es sich nicht um Unsummen handelt. Es gibt ja Foristen, die hartnäckig behaupten, dass die libyschen Milliarden mit dem Gaddafi-Vermögen identisch seien. Und: Bedeutet die Freigabe wirklich, dass die jetzige libysche Regierung darüber frei verfügen kann? Wer war überhaupt nochmal die libysche (Übergangs-)Regierung, und welchen Anteil der Bevölkerung repräsentiert sie? Die Freigabe der Gelder soll wahrscheinlich eine bestimmte Bürgerkriegspartei namens libysche Regierung gegenüber anderen Bürgerkriegsparteien besser stellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.