Saudi-Arabien Autobomben-Anschlag verhindert

Die saudi-arabische Polizei hat einem Fernsehbericht zufolge in der Hauptstadt Riad einen Anschlag mit einer Autobombe verhindert. Die Attentäter sollen getötet worden sein.


Riad - Kurz bevor gegen Mittag das Attentat hätte ausgeführt werden sollen, seien zwei Verdächtige bei einer Schießerei getötet worden, berichtete das staatliche Fernsehen unter Berufung auf einen Regierungsvertreter.

Die beiden Toten seien noch nicht identifiziert, und die Polizei suche nach weiteren Komplizen, hieß es in dem Bericht. Anfang November waren bei einem Anschlag auf ein Ausländer-Wohnviertel in Riad mindestens 18 Menschen getötet worden.

Davor hatten Selbstmordattentäter im Mai Anschläge auf mehrere dieser scharf bewachten Wohnviertel verübt. Damals starben 35 Menschen. Für beide Anschläge wurde die radikale islamische El-Kaida-Organisation verantwortlich gemacht, deren Chef Osama bin Laden in Saudi-Arabien geboren wurde.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.