Historische Kommunalwahl In Saudi-Arabien wird erstmals eine Frau Gemeinderätin

Es war eine historische Abstimmung: Erstmals in der Geschichte des ultrakonservativen Saudi-Arabien durften Frauen wählen und für Ämter kandidieren. Salma bent Hisab al-Oteibi ist nun in ihrem Ort nahe Mekka Gemeinderätin.
Eine Frau gibt in Riad ihre Stimme ab: Politische Gleichberechtigung bei den Kommunalwahlen

Eine Frau gibt in Riad ihre Stimme ab: Politische Gleichberechtigung bei den Kommunalwahlen

Foto: AP/dpa

Saudi-Arabien war der letzte Staat der Welt, der Männern das Wahlrecht vorbehielt. Bis Samstag, da durften die Frauen in dem streng muslimischen Land zum ersten Mal über die Gemeinderäte abstimmen und auch kandidieren.

In Madrakah am Rande der heiligen islamischen Stadt Mekka setzte sich eine Frau durch. Salma bent Hisab al-Oteibi sei in dem Ort zur Gemeinderätin gewählt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur SPA am Sonntag. Sie zitierte den Leiter der Wahlkommission Osama al-Bar.

Damit ist Salma bent Hisab al-Oteibi die erste gewählte kommunale Politikerin des ultrakonservativen Königsreichs. Sie war in der Stadt gegen sieben Männer und zwei Frau angetreten, sagte der Wahlleiter.

Landesweit bewarben sich mehr als 6440 Kandidaten, darunter 900 Frauen. Sie kandidierten um die Sitze in insgesamt 284 Gemeinderäten.

Inoffiziellen Ergebnissen zufolge wurden auch in der Hafenstadt Dschidda im Westen des Landes zwei Frauen gewählt. Die Kandidatinnen Lama Abdulasis al-Sulaiman und Rascha Hifsi holten ausreichend Stimmen für ein Mandat, beide sind Unternehmerinnen. Abdulasis al-Sulaiman war bereits in den Vorstand der Industrie- und Handelskammer in Dschidda gewählt worden.

Allerdings reichen die Befugnisse der Kommunalvertretungen über Straßenbau, öffentliche Anlagen und Müllabfuhr kaum hinaus. In die Wählerlisten schrieben sich nach amtlichen Angaben nur 130.600 Frauen ein, etwa zehnmal weniger als Männer.

In Saudi-Arabien unterliegen Frauen zahlreichen Beschränkungen, zu denen auch ein Fahrverbot gehört. Das nun gewährte aktive und passive Wahlrecht für Frauen gilt einigen als zumindest kleiner Schritt nach vorn. Menschenrechtler begrüßten die Abstimmung als Fortschritt für die Frauenrechte in Saudi-Arabien.

heb/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.