Saudi-Arabien Heiliger Schrein in Mekka für Frauen verboten

Die Kaaba, die heiligste Stätte des Islam, darf nur noch von Männer betreten werden. Die gläubigen Frauen sollen in einen abgelegenen Teil der Großen Moschee in Mekka umziehen.


Riad – Der heilige Schrein in Mekka war der bisher einzige Ort, an dem Männer und Frauen gemeinsam beten dürfen. Nun steht dem weiblichen Geschlecht nur noch ein abgelegener Teil der Großen Moschee von Mekka zum Gebet zu. Saudische Geistliche wollen ihnen den direkten Zutritt zur Kaaba verbieten. "Der Bereich ist sehr klein und überfüllt, deswegen haben wir beschlossen, die Frauen an einen besseren Platz zu bringen", begründete Osama al-Bar, Leiter des Instituts für Hadsch-Forschung, die Pläne des nur aus Männern bestehenden Überwachungskomitees. "Aus unserer Sicht ist das besser für die Frauen."

Einmal im Jahr pilgern gläubige Moslems bei der Wallfahrt Hadsch zur Kaaba und umrunden sie siebenmal. Der würfelförmige Schrein steht im Innenhof der großen Moschee in Mekka. Es wäre das erste Mal in der Geschichte des Islams, dass Frauen vom Gebet an der Kaaba ausgeschlossen würden, erklärte der Historiker Hatun al-Fassi erklärte.

Frauenrechtlerinnen in Saudi-Arabien kündigten bereits an, sich dem Vorhaben zu widersetzen. In keinem anderen Land der Erde sei die Geschlechtertrennung so streng.

fho/agö/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.