Generationswechsel in Saudi-Arabien König Salman tauscht Kronprinzen aus

Saudi-Arabiens König Salman leitet einen Generationswechsel ein: Erstmals hat er einen Enkel des Staatsgründers Abd al-Aziz zum Kronprinzen ernannt. Wegen der angeschlagenen Gesundheit des Herrschers ist die Entscheidung besonders brisant.

Neuer Kronprinz Mohammed bin Naif: Er überlebte ein Selbstmordattentat
REUTERS

Neuer Kronprinz Mohammed bin Naif: Er überlebte ein Selbstmordattentat


Um kurz nach vier Uhr morgens Ortszeit verkündete Saudi-Arabiens Staatsfernsehen überraschende Neuigkeiten: König Salman hat seinen Kronprinzen ausgetauscht.

Der bisherige Thronfolger, Prinz Muqrin ibn Abd al-Aziz, soll darum gebeten haben, von seinen Aufgaben entbunden zu werden - nach nur drei Monaten im Amt. König Salman hat seinen Neffen, Innenminister Mohammed bin Naif, zum neuen Kronprinzen ernannt.

Damit leitet der Monarch einen Generationswechsel in Saudi-Arabien ein. Nach Salmans Tod würde nach jetzigem Stand erstmals ein Enkel von Staatsgründer Abd al-Aziz den Thron in Riad besteigen.

Mohammed bin Naif gilt als das Gesicht der Anti-Terror-Kampagne des Landes. 2009 überlebte er den Anschlag eines Selbstmordattentäters. Der ranghohe Qaida-Kommandeur hatte angekündigt sich stellen zu wollen. Bei dem Treffen zündete er dann aber einen Sprengsatz, tötete sich selbst und verletzte den Minister.

Die Ernennung Mohammeds zum Kronprinzen stärkt den Sudairi-Zweig in der Königsfamilie - also die Nachkommen, die Abd al-Aziz gemeinsam mit seiner Lieblingsgattin Hasa bint Sudairi gezeugt hatte.

Vizekronprinz Mohammed bin Salman: Er ist erst Anfang 30
AFP

Vizekronprinz Mohammed bin Salman: Er ist erst Anfang 30

In diesem Zusammenhang ist auch die Ernennung von Salmans Sohn Prinz Mohammed bin Salman zum Vize-Kronprinzen zu sehen, die der König nun ebenfalls per Dekret angeordnet hat. Mohammed bin Salman ist erst Anfang 30 und dient bereits als Verteidigungsminister. Während der Militäroperation im Jemen drängte er sich in Riad in den Vordergrund. Die drei mächtigsten Männer Saudi-Arabiens kommen damit aus dem Sudairi-Zweig.

Der erst seit Jahresbeginn amtierende König Salman ist 79 Jahre alt und gesundheitlich angeschlagen. Hartnäckig halten sich Gerüchte, er leide an Demenz. Deshalb ist die Ernennung eines neuen Kronprinzen von besonderer Brisanz.

Salman ersetzte per Dekret außerdem den altgedienten Außenminister Saud al-Faisal, der aus gesundheitlichen Gründen um seine Entlassung gebeten habe. Er werde künftig die Aufgabe eines Beraters und Sondergesandten des Königs übernehmen, teilte der Palast mit. Neuer Ressortchef wird der bisherige Botschafter in den USA, Adel al-Jubeir.

Saud hatte den Ministerposten 1975 übernommen und war damit der dienstälteste Außenminister der Welt. Er hatte sich kürzlich in den USA einer Rückenoperation unterzogen.

syd/AFP/AP

insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MarkusH. 29.04.2015
1.
nach nur 3 Monaten im Amt zurück getreten und nun neuer Kronprinz das Anti Terror Gesicht? ob da wohl die NSA die kleinen fettigen Finger im Spiel hat? ist ja sehr USA gefällig?
H.Yalcin 29.04.2015
2. Wieso nennen ihn die Medien...
... einen König? Diktator passt doch um Längen besser.
voiceecho 29.04.2015
3. Erbdiktatur
Saudi Arabien ist mit Abstand das schlimmste Regime in der Welt! Es ist eine Erbdiktatur, der Mindeststandards der Menschenrechte ablehnt, die IS und andere radikal Wahhabitisch muslimische Gruppen in Irak und Syrien mit Geld und Waffen unterstützt und ein Angriffskrieg ohne jegliche Legitimation gegen den Jemen führt! Das wir dieses Land als " Partner" bezeichnen ist ein Skandal vom historischen Ausmaß!
taglöhner 29.04.2015
4. Begriffe
Zitat von H.Yalcin... einen König? Diktator passt doch um Längen besser.
Eben nicht, Diktator beinhaltet nicht die erbliche Komponente. König einer absolutistischen Monarchie wäre dann schon treffender, wenn Sie die Machtfülle ausdrücken wollen. Also quasi ein Diktator mit institutionalisierter Erbfolge.
Beat Adler 29.04.2015
5. Das offizielle Saudi Arabien bekaempft den IS.
Zitat von voiceechoSaudi Arabien ist mit Abstand das schlimmste Regime in der Welt! Es ist eine Erbdiktatur, der Mindeststandards der Menschenrechte ablehnt, die IS und andere radikal Wahhabitisch muslimische Gruppen in Irak und Syrien mit Geld und Waffen unterstützt und ein Angriffskrieg ohne jegliche Legitimation gegen den Jemen führt! Das wir dieses Land als " Partner" bezeichnen ist ein Skandal vom historischen Ausmaß!
Das offizielle Saudi Arabien bekaempft den IS. Wer schreibt "Saudi Arabien unterstuetzt den IS" soll es belegen. Sonst ist es nur eine propagandistische Behauptung. Das Koenigshaus, die Regierung, von Saudi Arabien bezahlt Frankreich 3 Milliarden $ fuer Waffen, welche an die libanesische Armee zur Bekaempfung des IS geliefert werden. Das offizielle Saudi Arabien soll wenigstens vom INoffiziellen unterschieden werden: Die Regierungen der Golf Staaten haben den IS bisher nicht finanziert. Unterstuetzung kommt aus INoffiziellen Quellen, auch aus den Golfstaaten, aber auch aus Deutschland(!) und allen anderen sogenannten westlichen Staaten. Almosen, eine Pflicht fuer jeden glaeubigen Muslim, werden von sogenannten charitativen Organisationen "umgeleitet." mfG Beat
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.