Wirtschaftshilfe Milliarden-Spritze aus Saudi-Arabien für Ägyptens Regime

Saudi-Arabien bleibt ein verlässlicher Partner von Ägyptens. Der Golfstaat lässt dem Regime in Kairo bis zu vier Milliarden Dollar als Wirtschaftshilfe zukommen.

Armeestellung vor Verfassungsgericht in Kairo: Geld aus Riad
AFP

Armeestellung vor Verfassungsgericht in Kairo: Geld aus Riad


Kairo - Es geht um Zentralbank-Einlagen und Ölprodukte: Saudi-Arabien unterstützt Ägypten mit weiteren Wirtschaftshilfen von bis zu vier Milliarden US-Dollar. Das berichtet die staatliche ägyptische Zeitung "al-Ahram" unter Berufung auf Ministeriumskreise. Das Paket werde während eines Besuchs des ägyptischen Übergangs-Ministerpräsidenten Hasem al-Beblawi in der kommenden Woche geschnürt.

Die Golfstaaten haben Ägypten seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär bereits Milliarden zukommen lassen. Riad hatte den neuen Machthabern in Ägypten bereits im vergangenen Herbst fünf Milliarden Dollar (knapp 3,8 Milliarden Euro) zugesagt, Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen vier und drei Milliarden Dollar geben.

Die Regierung in Kairo will in den kommenden Tagen ein neues Konjunkturprogramm vorstellen, um das schwache Wachstum anzukurbeln und Investoren zu beruhigen.

als/Reuters



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meier_7 30.01.2014
1. optional
Es geht hier mitnichten um verlässliche Partnerschaft. Saudi Arabien und die anderen arabischen Diktaturen am Persischen Golf wollen um jeden Preis die Militärdikatur stützen, um eine islamische "Demokratie" zu verhindern, die zum Vorbild gegen ihre eigenen Autokratien gelten könnten.
Fridolin_Forenfleiß 30.01.2014
2. Ja wie?
Zitat von meier_7Es geht hier mitnichten um verlässliche Partnerschaft. Saudi Arabien und die anderen arabischen Diktaturen am Persischen Golf wollen um jeden Preis die Militärdikatur stützen, um eine islamische "Demokratie" zu verhindern, die zum Vorbild gegen ihre eigenen Autokratien gelten könnten.
Ich denke, Saudi Arabien unterstützt die syrischen Rebellen? Und bei denen angeblich auch noch die Islamisten? Ich glaube eher, dass Saudi Arabien einen verlässlichen, westlich orientierten Partner gegen den Machzuwachs des Iran sucht und unterstützt. Dieser ist wirtschaftlich sein größter Kokurrent und stellt mit seinen Atomambitionen und seinem Engagement in Syrien (beides schiitische Staaten), eine Bedrohung für Saudi Arabien dar.
meier_7 30.01.2014
3. optional
Lieber Fridolin, wenig erklärt sich monokausal. Sie haben nat. auch Recht mit der Konkurrenzsituation mit Iran. Die Unterstützung der Terroristen erklärt sich aber anders. Die Muslimbrüder sind sozialrevolutionär islamistisch, das letzte was Saudi Arabien will, deshalb unterstützt Saudi Arabien ja auch die ihnen viel näher stehenden sozialkonservativen Salafisten. Dieser Unterschied erklärt auch teilweise die Meinungsverschiedenheiten die Qatar und Saudi Arabien bzgl. Syrien, Ägypten etc. haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.