Schlag gegen Eta Führungspaar der Terrorabteilung festgenommen

Als "historischen Schlag" wertet die spanische Polizei die Festnahme zweier mutmaßlicher Führer der baskischen Separatistenorganisation Eta in Frankreich. Sie sollen an der Spitze des "militärischen Apparats" der Eta gestanden haben.


Festnahme bei Bordeaux: Eta-Aktivisten Guribi (l.) und Goni
AFP

Festnahme bei Bordeaux: Eta-Aktivisten Guribi (l.) und Goni

Madrid/Paris - Die 32-jährige Ainhoa Múgica Goñi und ihr 35 Jahre alter Lebensgefährte Juan Antonio Olarra Guridi wurden im Südwesten Frankreichs festgenommen. In der Nacht zum Dienstag verlautete aus Madrid, dass das Paar das Terrorkommandos der Organisation angeführt habe.

Bei der Polizeiaktion wurde auch eine Französin festgenommen, deren Identität nicht bekannt gegeben wurde. Die Polizei griff nach eigenen Angaben auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Talence bei Bordeaux zu. Im Auto und in der gemeinsamen Wohnung des Trios wurden Waffen sichergestellt.

Laut spanischen Ermittlern handelt es sich bei den Festnahmen um einen "historischen Schlag" gegen die Eta. Den Festgenommenen wird die Beteiligung an über einem Dutzend Morden zur Last gelegt.

Die 32-jährige Frau soll 1995 unter anderem an dem gescheiterten Mordanschlag auf den damaligen Oppositionsführer und heutigen Ministerpräsidenten José María Aznar in Madrid beteiligt gewesen sein. Aznar überstand damals ein Attentat mit einer Autobombe fast unverletzt. Sein gepanzerter Dienstwagen hatte der Druckwelle standgehalten.

Múgica Goñi wird auch für den Mord an dem Ex-Präsidenten des spanischen Verfassungsgerichts, Francisco Tomás y Valiente, mitverantwortlich gemacht. Der renommierte Jurist war 1996 in der Madrider Universität erschossen worden.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.