Schweden Ministerin nach Alkoholfahrt zurückgetreten

Die schwedische Schulministerin Hadzialic ist mit einem erhöhten Alkoholwert am Steuer erwischt worden. Jetzt hat sie ihr Amt abgegeben.

Aida Hadzialic
DPA

Aida Hadzialic


Als die Polizei sie anhielt, hatte Aida Hadzialic 0,2 Promille Alkohol im Blut - in Schweden genau die Grenze dessen, was am Steuer nicht mehr erlaubt ist. Der jüngsten Ministerin des Landes kostete das nun ihr Amt.

Im Kabinett des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven war Hadzialic für Gymnasien und Erwachsenenbildung zuständig. Am Samstag hatte die 29-Jährige bereits ihren Rücktritt angekündigt. Jetzt reichte sie ein entsprechendes Gesuch ein. Das teilte die Regierung mit.

Nach einem Abendessen in Kopenhagen war Hadzialic am Donnerstagabend auf der Rückfahrt mit dem Auto nach Schweden auf der Öresundbrücke in eine Kontrolle geraten. In Dänemark, von wo aus sie aufgebrochen war, hätte sie weiterfahren dürfen. Hier liegt die Promillegrenze bei 0,5 Promille. Die Politikerin sagte dennoch über ihr Vergehen: "Ich teile ihre Einschätzung, dass das gravierend ist."

Hadzialic war im Alter von fünf Jahren mit ihrer Familie aus Bosnien nach Schweden geflüchtet. Vor zwei Jahren wurde sie die erste muslimische Ministerin Schwedens.

kev/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.