Serbien Waffenfund verstärkt Angst vor Anschlägen auf Politiker

Erneut ist in Serbien ein Waffenlager entdeckt worden. Schon seit einiger Zeit gibt es Befürchtungen, dass führende Politiker das Ziel von Attentaten werden könnten.

Aleksandar Vucic
DPA

Aleksandar Vucic


Es ist der zweite Waffenfund innerhalb von wenigen Tagen: Die serbische Polizei hat in einem Auto in Belgrad automatische Waffen, Munition und hochexplosiven Sprengstoff entdeckt. Das verstärkt in Serbien die Sorge vor Anschlägen auf hochrangige Politiker.

Die Waffen stehen nach Angaben von Sicherheitsbehörden im Zusammenhang mit einem ähnlichen Fund nahe des Wohnorts von Serbiens Regierungschef. Dort hatte die Polizei am vergangenen Samstag im Gebüsch ganz in der Nähe der Wohnung des Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic eine Panzerfaust, Handgranaten und Munition entdeckt.

Daraufhin wurden er und seine Familie in Sicherheit gebracht. Die Waffen hätten nach Angaben des Innenministers im Bereich einer Kreuzung gelegen, wo der Fahrzeugkonvoi des Ministerpräsidenten das Tempo normalerweise deutlich drosseln müsse. Die Polizei hatte zuvor nach eigenen Angaben einen Hinweis erhalten. Bislang wurden keine Verdächtigen festgenommen.

mho/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.