Sex-Skandal Polen Entlastung für Vize-Chef der Bauernpartei

Seit Tagen schwelt der Polit-Sex-Skandal um die polnische Regierungspartei Samoobrona. Die Parteichefs sollen gegen Sex Arbeit vergeben haben. Nun ist Vize-Partei-Chef Lyzwinski durch einen Vaterschaftstest teilweise entlastet worden.


Warschau - Vize-Regierungschef Andrzej Lepper von der Bauernpartei Samoobrona (Selbstverteidigung) und sein enger Vertrauter, Vize-Parteichef Stanislaw Lyzwinski, wird vorgeworfen, sie hätten einer Frau gegen Sex einen Posten in ihrer Partei verschafft. Wie die Staatsanwaltschaft im zentralpolnischen Lodz mitteilte, ergab eine Analyse des Erbguts eines dreijährigen Mädchens, dass Lyzwinski nicht ihr Vater sein kann.

Die 33-jährige Parteiangestellte Aneta Krawczyk hatte Lyzwinski vorgeworfen, er habe sie zu Geschlechtsverkehr genötigt und sei der Vater des Kindes. Daneben gibt es Vorwürfe anderer früherer Angestellter der Partei, die ebenfalls aussagten, von Abgeordneten und Parteivertretern sexuell belästigt worden zu sein.

Der Ausgang des Vaterschaftstests erschüttert die Glaubwürdigkeit Krawczyks, die im Zentrum des Skandals steht. Sie hatte auch Parteichef Lepper beschuldigt, er habe ihr im Austausch gegen eine sexuelle Beziehung Arbeit in den Parteibüros angeboten. Die Staatsanwaltschaft hatte aufgrund der Vorwürfe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lepper warf inzwischen der Tageszeitung "Gazety Wyborcza" vor, sie habe mit der Veröffentlichung der Beschuldigungen einen "Staatsstreich" angestrebt. Zugleich kündigte er an, er werde die Schließung der Zeitung beantragen.

Mit dem Ergebnis des Vaterschaftstest ist auch die Regierung von Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski von der konservativen Partei Recht und Gerechtigkeit leicht entlastet. Kaczynski hatte gedroht, den Linkspopulisten Lepper zu entlassen, sollten sich die Vorwürfe bestätigen. Dies hatte Spekulationen aufkommen lassen, dass sich dann Leppers Partei aus der Koalition zurückziehen könnte und Neuwahlen nötig werden.

asc/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.