Signal an China USA rüsten Taiwan mit 66 F-16-Kampfjets aus

Das dürfte in Peking nicht gut ankommen: Die USA verkaufen 66 Kampfflugzeuge des Typs F-16 an Taiwan. China hatte scharf vor dem Deal gewarnt - doch Präsident Trump winkte ihn nun trotzdem durch.

F-16-Jets in Taiwan (Archivbild): Flotte wird schon bald moderner
RITCHIE B TONGO/EPA-EFE/REX

F-16-Jets in Taiwan (Archivbild): Flotte wird schon bald moderner


Im Handelskrieg stehen sich die USA und China unversöhnlich gegenüber, in die Hongkong-Krise hat sich Donald Trump zuletzt eingemischt - und auch dieser Deal dürfte wenig zu einer Entspannung zwischen Washington und Peking beitragen: Die US-Regierung hat grünes Licht für den Verkauf von 66 F-16-Kampfjets an Taiwan gegeben.

Wie das US-Außenministerium am Dienstag mitteilte, billigte Präsident Trump das Rüstungsgeschäft mit einem Wert von acht Milliarden Dollar (7,2 Milliarden Euro). Neben den Jets werden auch 75 Triebwerke und andere Systeme geliefert, hieß es in einer Mitteilung an den Kongress vom Dienstag.

Die Waffenlieferung wird China verärgern: Immerhin sieht Peking in Taiwan eine abtrünnige Provinz, die eines Tages wieder mit dem Festland vereinigt werden soll - notfalls mit militärischer Gewalt. Da kommt eine weitere Bewaffnung mit modernem US-Gerät kaum gelegen.

Am Montag hatte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums Waffenlieferungen der USA an Taiwan als "schwere Verletzung" von Vereinbarungen zwischen Peking und Washington und als "schwere Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten" kritisiert. Sollten die USA geplante Waffengeschäfte mit Taiwan nicht stoppen, müsse Washington "alle Konsequenzen tragen".

Streitkräfte sind mit den USA "interoperabel"

US-Außenminister Mike Pompeo erklärte am Dienstag dagegen, die Lieferung der Kampfjets stehe in Übereinklang mit den Vereinbarungen und den "historischen Beziehungen" zwischen den USA und China.

Die US-Behörde für Verteidigungszusammenarbeit, die US-Rüstungslieferungen ans Ausland überwacht, erklärte, mit dem Waffengeschäft werde das "grundlegende militärische Gleichgewicht" in der Region nicht verändert. Die F-16-Kampfflugzeuge würden es Taiwan erlauben, seinen Luftraum zu sichern, zur regionalen Sicherheit beizutragen und mit den USA "interoperabel" zu sein.

Bei den Kampfjets, die an Taiwan geliefert werden sollen, handelt es sich um das neueste Modell der F-16 des Rüstungskonzerns Lockheed Martin. Der Inselstaat hat bereits eine F-16-Flotte, die 1992 gekauft und seitdem mehrfach modernisiert wurde.

jok/AFP/Reuters



insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bmvjr 21.08.2019
1. Mit Blick
auf den wachsenden globalen Einfluss China's wie auch auf den Handelsstreit mit den USA ist das lediglich ein Schritt, amerikanische militaerische Praesenz in der Region zu staerken und einen weiteren Verhandlungsvorteil gegenueber China zu gewinnen. Gleichzeitig geht damit ein Ruestungsauftrag an eine amerikanische Firma. Geopolitisch kein schlechter Schachzug.
bernteone 21.08.2019
2. Trump verkauft alles an jeden
Das sind Jobs und Gewinne für die USA und damit ist es legitim . Mich würde nicht wundern wenn sind Freund Kim Jong un auch Flugzeuge bekommt zum Glück kann der sie wohl nicht bezahlen . Saudi Arabien wird mit Atomtechnik versorgt danach werden dem Gegner Katar Waffenlieferungen zugesagt . Ich glaube nicht mal das er darüber nachdenkt was das für Folgen haben könnte , der siehtl nur den Deal zum Vorteil Amerikas .
Geopolitik 21.08.2019
3. Trumps Chinapolitik
Die Chinapolitik Trumps ist das einzige was bei ihm in die richtige Richtung geht. Gefahr erkannt ist der erste Schritt zu Gefahr gebannt. Eine expansive neo-faschistische Weltmacht ist das letzte was die Menschheit im 21. Jahrhundert braucht!
kai.ramisch 21.08.2019
4. keine Einmischung
Daß Trump sich in Hongkong "eingemischt hat", ist die chinesische Sicht der Dinge. Wir sollten sie uns nicht zu eigen machen und stattdessen solidarisch sein mit der dortigen Demokratiebewegung . Es geht uns etwas an, wir verteidigen unsere Werte.
Hans-Dampf 21.08.2019
5.
USA rüsten Taiwan mit 66 F-16-Kampfjets aus Soweit ich den Artikel richtig verstehe und mit mich dem F-16-Kampfjet befasse, rüstet Lockheed Martin Taiwain mit den Flugzeugen aus - nicht die USA.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.