Slowakei Präsident für rasche Regierungsbildung ohne Neofaschisten

Die Parlamentswahl in der Slowakei hat die politische Landschaft verändert, die Rechte ist gestärkt. Jetzt muss der Sozialdemokrat Fico - schon bisher Premier - sich auf die Suche nach Partnern für eine stabile Regierung machen.
Slowakischer Präsident Andrej Kiska

Slowakischer Präsident Andrej Kiska

Foto: MICHAL CIZEK/ AFP
anr/dpa